3 Fragen an … Rainer Gläß, GK Software

10/02/2015

Wollen Händler heute erfolgreich sein, müssen sie vor allem eines tun: Sich zuallererst am Kunden und seinen Bedürfnissen orientieren. Diese kundenzentrierte Sichtweise - auch Clienteling genannt, ermöglicht eine moderne Interaktion zwischen Händler und Kunden. Rainer Gläß, CEO der GK Software AG, erläutert wie ein Händler seinen Kunden optimal begleitet und unterstützt.

Foto: Rainer Gläß; copyright: GK Software

Rainer Gläß; © GK Software

Herr Gläß, können Sie näher erläutern, wie Händler mit einer Clienteling-Lösung von neuen Möglichkeiten der Kundenbindung profitieren können?

Wenn wir über die digitale Transformation von Handelsprozessen sprechen, dann ist Clienteling eine wesentliche Quintessenz all dieser Entwicklungen. Clienteling stellt den Kunden in den Mittelpunkt aller Betrachtungen und ermöglicht die universelle Information und Interaktion zwischen Kunde und Retailer. Clienteling ist damit eine völlig neue Kategorie von Handelslösung. Dabei wird der Kunde in allen Phasen des Einkaufsvorganges begleitet und optimal unterstützt. Die bisherigen Schranken zwischen Webshop und stationärem Handel werden dabei aufgelöst, um den Kunden das Beste aus beiden Welten in einem nahtlosen Prozess zu bieten.

Unsere Clienteling-Lösung stellt dem Verkäufer dazu alle verfügbaren Informationen über den Kunden, über die Produkte oder über die Bestände im gesamten Unternehmen in einer Anwendung zur Verfügung. Dies wird durch innovatives App-Konzept ermöglicht. Dem Kunden kann damit ein perfektes Einkaufserlebnis geboten werden. Denn das Ziel von Clienteling ist besserer Service, eine Vertiefung der Kundenbindung und damit letztendlich mehr Umsatz.

Welche Rolle spielt der Aspekt Mobile heute bei der Kundenansprache und –bindung?

Eine moderne Kundenansprache ohne die Einbindung von mobilen Geräten ist heute nicht mehr denkbar. Die Kunden erwarten, dass sie jederzeit und überall Informationen über Waren, Verfügbarkeit, Services etc. abrufen können. Und sie wollen sofort kaufen können und dabei die Option haben, Waren geschickt zu bekommen oder sie sofort im nächsten Store abzuholen.

Die mobile Kundenansprache bietet meiner Meinung nach ein großes Potenzial für Einzelhändler. Denn wer es schafft, seine App auf das Smartphone der Kunden zu bringen, hat einen deutlichen Wettbewerbsvorteil. Damit die Kunden diese dann aktiv nutzen, muss eine solche App ihnen natürlich echten Mehrwert bieten – von jederzeit aktuellen Informationen über interessante Coupons bis hin zum Mobile Payment.

Welche neuen Lösungen wird GK Software auf der EuroCIS 2015 vorstellen?

GK präsentiert erstmals die neue Omni Channel Architektur unserer Lösungssuite. Damit decken wir die gesamte Bandbreite an möglichen Devices im Store ab – vom klassischen Fat-Client über die schlanken Thin-Clients bis hin zu den immer stärker gefragten Hybrid-Varianten. Neu auch die verschiedenen Cloud-Varianten inklusive der Hana Enterprise Cloud. Und dann natürlich die vollkommen neuen Clienteling Lösungen. Wir präsentieren unsere Clienteling-Lösung mit Apps wie dem hybris Omni-Channel Store Connector by GK und der Realtime Decisioning Engine des Partners prudsys, mit der auch am POS Produktempfehlungen wie im Webshop geboten werden können.

Darüber hinaus werden wir eine neue Architektur vorstellen, mit der alle zentralen Lösungen und Services auf SAP HANA oder in Cloud-Umgebungen einsetzbar sind. Damit decken wir die volle Bandbreite von klassischen Fat Clients bin hin zu sehr schlanken Thin Clients sowie hybriden Varianten auf den unterschiedlichsten Geräteklassen ab. Wir zeigen auch die neue Ausprägung unserer Filialwarenwirtschaft, die jetzt neben iOS auch auf Android erhältlich ist.

Interview: Daniel Stöter, EuroCIS.com