Hauptinhalt dieser Seite

Sprungmarken zu den verschiedenen Informationsbereichen der Seite:

Sie befinden sich hier: EuroCIS. News. News & Business Facts. Archiv.

Mit Visa payWave komplettiert die easycash GmbH ihr Contactless-Portfolio

Mit Visa payWave komplettiert die easycash GmbH ihr Contactless-Portfolio

14.05.2012
easycash GmbH

girogo, MasterCard paypass und Visa payWave aus einer Hand: Die easycash GmbH komplettiert ihr Contactless-Acquiring.

Mit der Zertifizierung für die Visa payWave Karten der Zahlungskartenorganisation Visa Europe komplettiert easycash, ein Unternehmen der Ingenico Gruppe (Euronext: FR0000125346 – ING), sein Contactless Acquiring-Portfolio. easycash bietet ab sofort die Akzeptanz aller derzeitig in Deutschland erhältlichen Contactless-Kartenstandards. Dazu gehören MasterCard PayPass, girogo und Visa payWave.

Händlerseitig ist für die Akzeptanz der neuen Contactless-Karten neben den entsprechenden Acquiring-Verträgen ein NFC-fähiges[1] Terminal der neusten Generation notwendig. Die Lizenzierung für Visa payWave erfolgte im Februar 2012.

„Nicht zuletzt die EuroCIS 2012 hat gezeigt, dass Contactless auf der Agenda des Handels ganz oben steht“, betont Marc Birkner, Geschäftsführer der easycash GmbH. „Mit dem Visa payWave-Acquiring rundet die easycash ihr Contactless-Portfolio ab.”

Contactless: Zahlvariante mit Zukunft
easycash ermöglicht es seinen Kunden, alle derzeit erhältlichen kontaktlosen Kartenstandards aus einer Hand abzuwickeln Damit erschließt sich den Händlern ein Service, von dem sie auch wirtschaftlich profitieren können: Der Kassendurchsatz wird nachhaltig erhöht, da die Zahlung schneller vonstattengeht und auch so genannte Micro-Payments – Beträge im einstelligen oder niedrigen zweistelligen Euro-Bereich – vermehrt mit Karte bezahlt werden.
Für die Bezahlung mit einer Contactless-Karte muss die Karte nur an ein kompatibles Terminalgerät gehalten werden, um die Transaktion auszulösen. In Zukunft sollen in Deutschland die NFC-Zahlungschips beispielsweise auch in Uhren, Schlüsselanhängern oder Mobiltelefonen eingebaut werden, womit unbare Zahlungen zusätzlich an Attraktivität gewinnen werden.
Kontaktlose Angebote gibt es derzeit von Visa Europe (payWave), MasterCard (PayPass) und dem Deutschen Sparkassen- und Giroverband (girogo GeldKarte). Visa Europe beabsichtigt laut eigenen Angaben die Ausgabe von rund 500.000 Visa payWave Karten bis Ende 2012 in Deutschland. Dabei haben bereits die BW Bank, comdirect, DKB, die Landesbank Berlin, TARGOBANK, Volkswagen Bank und Postbank ihre Kooperation ab Mitte des Jahres zugesagt. Der Deutsche Sparkassen- und Giroverband (DSGV) plant, bis zum Herbst rund 1 Mio. girogo GeldKarte-Karten an seine Kunden zu verteilen.
Derzeit sind bereits 231 Mio. Kontaktlos-Karten im Umlauf, davon rund 100 Mio MasterCard PayPass-Karten weltweit, 31 Mio. Visa payWave-Karten von Visa Europe und weitere 100 Mio. von Visa Inc.

[1] NFC: Near Field Communication (Standard zur Nahfunk-Kommunikation)

 
 

Mehr Informationen

EuroCIS Newsletter