04.12.2017

SATO Europe GmbH

SATO und LRS entwickeln gemeinsam eine neue App zur Verbesserung der Effizienz und Genauigkeit beim Etikettieren

SATO, ein führender internationaler Anbieter von Auto-ID-Lösungen, mit denen Mitarbeiter effizienter arbeiten und Arbeitsabläufe optimiert werden können, hat in Zusammenarbeit mit LRS, einem Anbieter von Software zum unternehmensweiten Ausgabe- und Druckmanagement, eine neue Anwendung entwickelt, die verhindert, dass Etiketten nach einer Unterbrechung des Druckprozesses doppelt oder überhaupt nicht gedruckt werden. 

Die neue App verbessert die Effizienz und vermeidet Fehler beim Druck, indem sie eine bidirektionale, PJL-gesteuerte Übermittlung von Daten an SATO-Etikettendrucker der Serie CLNX über VPSX ermöglicht. Diese Funktionalität ermöglicht dem Drucker bei einer unerwarteten Unterbrechung des Prozesses die Wiederaufnahme des Drucks genau an der Stelle, an der er zuvor unterbrochen wurde, ohne dass ein Bediener eingreifen muss. 

Etiketten sind in zahlreichen Einsatzbereichen von Krankenhäusern bis zur Logistik zentrale Elemente des Geschäftsprozesses. Mit ihnen können geschäftskritische Informationen durch die gesamte Lieferkette hindurch weitergeleitet werden, und sie ermöglichen die genaue Verfolgung und Lokalisierung unterschiedlichster Objekte, von wichtigen Medikamenten bis hin zu Automobilkomponenten. Doppelt oder gar nicht gedruckte Etiketten sind nicht nur ineffizient, sondern sie können auch schwerwiegende und kostspielige Konsequenzen haben.

Mit der neuen SATO-App und der bidirektionalen VPSX-PJL-Druckausgabe von LRS erhalten Anwender ein bisher noch nie dagewesenes Maß an Steuerungsmöglichkeiten und Kontrolle über ihren Etikettendruck; dies vermeidet Probleme und ermöglicht eine automatische Wiederherstellung nach einer Unterbrechung. Die bidirektionale PJL-Lösung über VPSX garantiert die seitenweise Bereitstellung von Druckdaten an Geräte und Monitore, und ermöglicht dem Gerät die Ausgabe einer Meldung an VPSX, wenn die physische Ausgabe eines Druckauftrags abgeschlossen ist. Bei Auftreten einer Störung an einem Gerät kann der Druckauftrag automatisch von der Seite wieder gestartet werden, bei der der Fehler auftrat – das Drucken doppelter Etiketten ist damit ausgeschlossen. 

Die App ist voll kompatibel mit der einzigartigen AEP-Drucktechnologie (Application Enabled Printing) von SATO. Sie lässt sich problemlos über USB oder ein internes Netzwerk direkt auf dem Drucker installieren und übernimmt die gesamte Kommunikation in PJL mit Hilfe der LRS-Lösung. Die App hat keinerlei Auswirkungen auf andere Druckerfunktionen, d.h. der Drucker kann ganz normal in der Umgebung des Anwender eingesetzt werden. Updates und Erweiterungen können ebenfalls in die App integriert und dann von einer zentralen Stelle aus implementiert werden, so dass die Druckfunktionen flexibel und schnell an die Anforderungen des Kunden angepasst werden können.

Außerdem können mit Hilfe der AEP-Technologie zur Erweiterung des Aufgabenspektrums des Druckers neue Apps erstellt werden. Dies kann zum Beispiel die Abfrage weiterer Daten für sonstige Zwecke oder den Einsatz des Displays des Druckers zur Übermittlung zusätzlicher Anweisungen an den Bediener umfassen. 

Ausstellerdatenblatt