21.02.2018

Toshiba Global Commerce Solutions GmbH

Toshiba zeigt auf der EuroCIS die modulare Integration aller Kanäle

In Halle 9 am Stand B42 erfahren Einzelhändler, wie sie mit TCx Elevate bestehende IT-Infrastrukturen weiter nutzen und mit neuen Modulen erweitern.

Neue Module für TCx Elevate ermöglichen es, Services wie Click & Collect und digitale Einkaufslisten ohne großen Aufwand in eine bestehende Infrastruktur zu implementieren. Einzelhändler verbinden so die Vorteile der Filialen mit denen der digitalen Welt, damit den Kunden das Einkaufen Spaß macht. Verschiedene Customer Journeys zeigt Toshiba auf der EuroCIS in Halle 9 am Stand B42 unter dem Motto „The Joy of Shopping“.
Die einen wollen zu Hause eine Einkaufsliste erstellen und in der nächstgelegenen Filiale den kompletten Warenkorb nur noch abholen. Andere ziehen es vor, dort während des Einkaufens zum Beispiel Anregungen für neue Rezepte und entsprechende Angebote auf ihrem Smartphone zu erhalten. Die Anwendungen für Click & Collect, Mobile Shopping, Digital Pricing und Checkout sind alle mit der Plattform von TCx Elevate integriert.

Die virtuelle Assistentin Olivia hört aufs Wort und erstellt nicht nur die Einkaufsliste
Der Partner Culios stellt am Toshiba Messestand die virtuelle Assistentin Olivia vor, die das gesprochene Wort versteht und dem Nutzer antwortet. Statt Artikel anzuklicken und einer Liste hinzuzufügen, reicht es aus, einen einzigen Satz zu sagen: „Olivia, setze die Zutaten für dieses Rezept auf die Einkaufsliste.“
Auf die Frage nach einem Gericht, das beispielsweise Lachs und Gemüse enthält, schlägt sie ein Rezept mit diesen Zutaten vor. Dabei berücksichtigt sie Vorlieben oder Allergien des Nutzers und lernt kontinuierlich dazu. In Verbindung mit einem Smartphone zeigt sie in einem Video, wie das Gericht zubereitet wird. Gefällt dem Nutzer der Vorschlag, kann er mit einem Satz alle Zutaten auf seine Einkaufsliste setzen. Das niederländische Unternehmen Culios ist auf den Online-Einkauf von Lebensmitteln spezialisiert und hat sich zum Ziel gesetzt, dass dieser Spaß macht.
Toshiba ermöglicht es mit TCx Elevate, die Einkaufsliste auf den Shopping List Server des Einzelhändlers zu übertragen. Wenn der Kunde zum Einkaufen in die Filiale kommt, wird die Einkaufsliste auf seinem Smartphone oder auf einem mobilen Scanner des Einzelhändlers angezeigt. Während der Kunde die Artikel einscannt, hat er immer die aktuellen Informationen der Liste im Blick. Digitale Einkaufslisten können mit Hilfe von Olivia und auch über Web-Shops oder Apps der Einzelhändler erstellt werden.

TCx Elevate beschleunigt Click & Collect
Das TCx Elevate Modul Staff-Order-Picking hat Toshiba für Einzelhändler entwickelt, die ihren Kunden Click & Collect oder die Zustellung nach Hause anbieten. Auf der EuroCIS zeigt Toshiba, wie Mitarbeiter in der Filiale damit die bestellten Warenkörbe zügig zusammenstellen. Anstatt mit ausgedruckten Listen durch die Filiale zu gehen, steht dem Mitarbeiter die online erstellte Einkaufsliste auf dem Display eines mobilen Scanners zur Verfügung. Er erhält Informationen, wie er alle Artikel in der Filiale über die kürzeste Route findet. Um das Auffinden der Artikel noch weiter zu vereinfachen, werden künftig die LED-Anzeigen der Elektronischen Regaletiketten aufleuchten können. Der Mitarbeiter scannt die Artikel und fügt der Liste Anmerkungen hinzu, um beispielsweise alternative Artikel vorzuschlagen. Bei Rückfragen kann er die Kunden direkt über VOIP anrufen.
TCx Elevate Staff-Order-Picking hat beispielsweise in den Niederlanden der Lebensmittel-Einzelhändler Plus Retail bereits im Einsatz.

Aus Daten werden personalisierte Angebote am bevorzugten Touchpoint
Kunden wollen relevante Angebote an dem Touchpoint erhalten, den sie dafür bevorzugen, beispielsweise über ihr Smartphone. Am Toshiba Messestand erfahren die Besucher, wie die Daten aller Touchpoints und Kanäle automatisiert ausgewertet werden. Der Einzelhändler erhält Vorschläge, über welches Angebot er den Kunden an welchem Touchpoint informieren sollte. Um die Empfehlung umzusetzen, reicht die kurze Bestätigung eines Mitarbeiters.

Der Einzelhändler wählt nur das aus, was er braucht
„Um den Kunden in den Filialen einen zusätzlichen Service anzubieten, ist es nicht sinnvoll, die gesamte IT-Lösung auszuwechseln. Die IT-Infrastruktur ist meist über viele Jahre gewachsen und der Einzelhändler hat sie auf seine jeweiligen Anforderungen zugeschnitten“, ist Christoph von Lingen, Country Sales Leader für die Retail-Lösungen bei Toshiba, überzeugt. „Mit TCx Elevate bietet Toshiba daher einen Ansatz, mit dem er alle bestehenden Lösungen weiter nutzen und um zusätzliche Module erweitern kann. Diese werden mit der Plattform von TCx Elevate integriert, die auch künftig zur Verfügung steht, um jederzeit weitere Module für neue Services schnell und einfach anzudocken.“
Mit TCx Elevate können Einzelhändler sowohl ihre IT-Lösungen von Toshiba als auch die von anderen Anbietern weiter nutzen und modular ausbauen. Um beispielsweise die Mobile Shopping Lösung von Toshiba einzuführen, bei der den Kunden während des Einkaufs ihre digitale Einkaufsliste zur Verfügung steht, wählt der Einzelhändler nur die Plattform und das entsprechende Modul von TCx Elevate aus.
Bei Toshiba entwickeln Teams in den Niederlanden, Italien und Großbritannien seit vielen Jahren Toshiba Software-Lösungen wie storeMate, die auch bei deutschen Einzelhändlern im Einsatz ist. Diese Teams arbeiten zusammen und stellen bei der Entwicklung neuer Module für TCx Elevate sicher, dass sie gegebenenfalls europaweit den Anwendern von Toshiba Software-Lösungen zur Verfügung stehen. Darüber hinaus arbeitet Toshiba mit Partnern zusammen, die auf Lösungen für den Einzelhandel spezialisiert sind und zusätzliche Module für innovative Services entwickeln.

Ausstellerdatenblatt