15/02/2019

Extreme Networks GmbH

Brückenschlag zwischen digitaler Welt und stationärem Handel, vereinfachter Datenanalyse und IT-Sicherheit

EuroCIS 2019: Extreme Networks unterstützt Händler beim Brückenschlag zwischen digitaler Welt und stationärem Handel, vereinfacht Datenanalyse und IT-Sicherheit

Frankfurt/Düsseldorf, 12. Februar 2019
Extreme Networks, Inc. (Nasdaq: EXTR) wird auf der EuroCIS, der führenden Messe für Einzelhandels-Technologien, seine neuesten Netzwerk-, Sicherheits- und Analyselösungen für den Retail-Bereich vorstellen. In Halle 9 (Stand C36) zeigt das Unternehmen, wie Händler eine Brücke zwischen digitaler Welt und stationärem Handel schlagen sowie einen personalisierten Kundendialog umsetzen können. Technologie auf Basis künstlicher Intelligenz hilft dabei, IT-Aufgaben zu vereinfachen und die Sicherheit zu erhöhen. Selbst die Absicherung zahlloser IoT-Geräte wird mithilfe der neu vorgestellten Lösung Defender for IoT™ sehr einfach umsetzbar. Die Defenderlösung gestattet etwa kontrollierten Wartungszugriff auf im Ladenlokal aufgestellte Fremdgeräte, wie Kaffeemaschinen, Gefriertruhen, etc.

Der Wettbewerb zwischen Online- und stationärem Handel nimmt immer mehr zu. Dem stationären Handel fehlt häufig der Einblick in das Verhalten der Kunden vor Ort sowie die Möglichkeit, den Mitarbeitereinsatz und das Warenangebot gezielt auf den aktuellen Bedarf anzupassen. Deshalb setzen Ladengeschäfte zunehmend auf Digitalisierung, um ihren Kunden Mehrwerte zu bieten sowie ihr eigenes Geschäftsmodell effizienter und gewinnbringender betreiben zu können. Doch der Preis für diese Digitalisierung ist eine kaum beherrsch- oder auswertbare Datenflut. Hier bieten die anwenderfreundlichen Komplettlösungen von Extreme Networks Abhilfe.

Extreme Networks demonstriert auf der EuroCIS, wie Einzelhandelsunternehmen eine intelligente, skalierbare IT-Infrastruktur erstellen können, die bei der Bewältigung dieser Datenflut hilft:


Personalisierter Kundendialog und Datenanalyse – ExtremeLocation™ ermöglicht Einzelhändlern durch die Analyse standortbasierter Internetnutzungsdaten die Erfassung und Analyse von Kundenbewegungen. Damit können Händler ihr Personal besser innerhalb der Filialen verteilen und die Besetzung der Einkaufsbereiche sogar mittels Echtzeit-Alerts anpassen. Gleichzeitig erhalten sie Informationen über besonders beliebte Einkaufszonen innerhalb der Filiale, was auch für die Bewertung von Premiumflächen für Handelspartner oder Promotion-Aktionen hilfreich ist. Letztlich ermöglicht die standortbezogene Analyse eine Optimierung von Arbeitsabläufen sowie des Layouts von Geschäftsflächen und hilft so, den Umsatz zu steigern.
KI-gestützte Netzwerkoptimierung – Mithilfe der Lösung ExtremeAI™ kann das Netzwerk auf sich ändernde Nutzungsbedingungen oder Interferenzen vorbereitet werden. Damit sind automatisierte Reaktionen möglich, um die maximale Leistung und Stabilität des Netzwerks zu gewährleisten. Hierbei kommen Lösungen auf der Basis von künstlicher Intelligenz (KI) und maschinellem Lernen (ML) zum Einsatz. Zudem präsentiert Extreme Networks vor Ort seine Lösung Extreme AirDefense®, ein bewährtes Intrusion-Prevention-System (IPS) für drahtlose Netze, das dazu dient, Geschäfts- und Kundendaten vor möglichen Angreifern zu schützen und gleichzeitig die gesetzlichen Auflagen wie z.B. WLAN PCI Compliance zu erfüllen.
Nutzung und Absicherung von IoT-Geräten – Die neu vorgestellte Lösung Defender for IoT™ kann mithilfe eines Adapters einfach zwischen das öffentlich zugängliche Netzwerk und alle angeschlossenen Endgeräte zwischengeschaltet werden. Dabei sichert, isoliert, verfolgt und überwacht die Lösung die IoT-Geräte im Netzwerk und gewährleistet, dass Unternehmen dank der implementierten Sicherheitsfeatures geschützt sind.

Die softwaregesteuerten Lösungen von Extreme Networks bieten Einzelhändlern eine sichere, intelligente und automatisierte IT-Architektur für drahtgebundene und WLAN-Netzwerke, die den heutigen Anforderungen der Retailer und ihrer Kunden gerecht wird und so die Grundlage für die Ladengeschäfte der Zukunft legt. Vom richtlinienbasierten („Policy-based“) Onboarding neuer Endgeräte und nahtlosem Roaming bis hin zur automatischen (Zero-Touch) Bereitstellung für eine skalierbare, dezentralisierte Implementierung, bieten die Extreme-Lösungen den Einzelhändlern von heute eine Möglichkeit der Netzwerkautomatisierung und machen damit ein intensives Netzwerkmanagement überflüssig.

Treffen Sie die Experten von Extreme Networks vom 19. bis zum 21. Februar auf der EuroCIS in Düsseldorf vor (Halle 9, Stand C36). Termine können vereinbart werden unter: marketing.dach@extremenetworks.com

Gerne stellt Extreme Networks bei Anmeldung unter marketing.dach@extremenetworks.com auch Freitickets zur Verfügung.

Pressekontakt:
GlobalCom PR Network
Martin Uffmann und Wibke Sonderkamp – +49 89 360363-41 /-40
E-Mail: ExtremeNetworks@gcpr.de
Web: www. gcpr.net

Extreme Networks
Miryam Quiroz Cortez, Senior Public Relations Manager - EMEA
+44 (0) 118 334 4216
E-Mail: mquiroz@extremenetworks.com

Ausstellerdatenblatt