implexis GmbH

Deutschherrnstr. 15-19, 90429 Nürnberg
Deutschland

Telefon +49 911 277880
info@implexis-solutions.com

Dieser Aussteller ist Mitaussteller von
Microsoft Deutschland GmbH

Hallenplan

EuroCIS 2018 Hallenplan (Halle 9): Stand F39

Geländeplan

EuroCIS 2018 Geländeplan: Halle 9

Ansprechpartner

Thomas Fabian

Business Unit Manager Professional Sales

Telefon
0911277880

E-Mail
thomas.fabian@implexis-solutions.com

Bilal Bilali

Sales Manager xReach

Telefon
0911277880

E-Mail
bilal.bilali@implexis-solutions.com

Torsten Katthöfer

Managing Director implexis analytics GmbH

Telefon
0911277880

E-Mail
torsten.katthoefer@implexis-solutions.com

Besuchen Sie uns!

Halle 9 / F39

27.02.2018

Thema

Download

11:00 - 11:30

KIND Hörgeräte goes digital

Erfahren Sie am 27.02.2018 um 11:00 Uhr im Vortrag „Digital Transformation is a journey – KIND wächst mit 360° Omnichannel-Strategie“ wie das Unternehmen KIND Hörgeräte mit den Herausforderungen der digitalen Transformation in unserem gemeinsamen Projekt umgeht. Der Vortrag findet im Omnichannel Forum der EuroCIS statt.

Mehr Weniger

Unser Angebot

Produktkategorien

  • 01  Lösungen für Filiale, Zentrale und E-commerce
  • 01.01  E-Commerce Lösungen
  • 01.01.01  Online-Shopsysteme/Plattformen

Online-Shopsysteme/Plattformen

  • 01  Lösungen für Filiale, Zentrale und E-commerce
  • 01.01  E-Commerce Lösungen
  • 01.01.08  Click & Collect Lösungen

Click & Collect Lösungen

  • 01  Lösungen für Filiale, Zentrale und E-commerce
  • 01.01  E-Commerce Lösungen
  • 01.01.09  Omnichannel-Integration

Omnichannel-Integration

  • 01  Lösungen für Filiale, Zentrale und E-commerce
  • 01.02  Business Analytics
  • 01.02.01  Analysetools für Kundendaten, CRM-Software

Analysetools für Kundendaten, CRM-Software

  • 01  Lösungen für Filiale, Zentrale und E-commerce
  • 01.02  Business Analytics
  • 01.02.03  Big Data Management

Big Data Management

  • 01  Lösungen für Filiale, Zentrale und E-commerce
  • 01.03  Zahlungssysteme
  • 01.03.04  Lösungen für Mobiles Bezahlen

Lösungen für Mobiles Bezahlen

  • 01  Lösungen für Filiale, Zentrale und E-commerce
  • 01.04  Warenwirtschaft
  • 01.04.01  Warenwirtschaftssysteme, ERP-Lösungen

Warenwirtschaftssysteme, ERP-Lösungen

  • 03  IT Dienstleistungen
  • 03.01  Implementierung von Warenwirtschaftssystemen

Implementierung von Warenwirtschaftssystemen

  • 03  IT Dienstleistungen
  • 03.07  Cloud-basierte IT-Dienstleistungen

Cloud-basierte IT-Dienstleistungen

Unsere Produkte

Produktkategorie: Lösungen für Mobiles Bezahlen

Mobile Datenerfassung


 

RFID („Radio Frequency IDentification“) bezeichnet die kontaktlose Identifikation von Waren oder anderen Objekten mit Hilfe von Radiowellen, sprich per Funk. RFID-Systeme nutzen dabei die Kommunikation der beiden Komponenten Transponder (RFID Tags, RFID Chips, RFID Labels) und Lesegeräte (Reader). Die auf dem Transponder gespeicherten Daten des Produkts werden kontaktlos unter Einsatz einer Empfangsantenne dem Lesegerät übermittelt.
RFID für den Handel bietet breitgefächerte Möglichkeiten für Retailer, deren Kunden und Mitarbeiter.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Warenwirtschaftssysteme, ERP-Lösungen

Intelligentes Regal


Der Einsatz unserer „intelligenten Regal“-Lösung, welche erkennt, wenn Ware aus dem Regal genommen und wann neue Ware nachgeordert werden muss, rundet das Gesamtbild ab. Optimieren Sie mit unserer Lösung Ihre Warenwirtschaft: Leere Regale werden verhindert, Ihre Lagerhaltungskosten werden minimiert. Ihr Verkaufspersonal ist zudem immer über den jeweiligen Lagerbestand informiert.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Omnichannel-Integration

Smarte Technologie



Die „Retail mit ESL“ Lösung von implexis nutzt als Technologie die Übertragung der Informationen vom Receiver zu den digitalen Preisschildern per Infrarot-Datenübertragung. Diese Technologie ermöglicht dem Retailer eine hohe Bandbreite, höchste Geschwindigkeiten und damit schnellere Reaktionszeiten.
Omni Channel Retailer können flexibel auf Preisänderungen von Mitbewerbern reagieren und ihre Preise schnell anpassen. Hinzu können Sie Ihren Kunden mit unserer Lösung in den Stores umfassende, aktuelle Preis- und Wareninformationen ganz einfach per Knopfdruck zur Verfügung stellen. Diese auf einem Papieretikett darzustellen ist fast unmöglich.

Mehr Weniger

Firmennews

Datum

Thema

Download

04.12.2017

Retourenmanagement, Kollektionsabbildung, Customer Journey

Ein ERP-System für die Modebranche muss spezielle Features bieten

Die Fashionbranche stellt Händler vor mehrere besondere Herausforderungen: Kunden möchten Artikel nicht nur sehen, sondern auch anprobieren – selbst wenn sie online einkaufen. Im Webshop bestellte Ware, die nicht passt oder gefällt, wird zurückgeschickt. Eine weitere Besonderheit der Branche sind mehrere Kollektionswechsel im Jahr sowie die Nachfrage an Artikeln in verschiedenen Größen, Farben und Mustern. Das macht es für Anbieter schwierig, die ständige Verfügbarkeit der Ware zu gewährleisten und die Bestände im Blick zu behalten. Darüber hinaus ist es für Retailer unerlässlich, ihr Angebot an sämtlichen Touchpoints zu präsentieren und ihre Verkaufskanäle eng miteinander zu verzahnen, um ihren Kunden eine attraktive Customer Journey zu bieten. Diese Prozesse werden umfassend unterstützt mit einem ERP-System, das auf die Branchenspezifika hin optimiert ist und besondere Funktionen beinhaltet.

Effizientes Retourenhandling

Oft bestellen Kunden Kleidungsstücke gleich in mehreren Größen oder kaufen in der Filiale Artikel, die sie erst zu Hause anprobieren. Daraus resultiert die für die Modebranche übliche hohe Retourenquote. Mit dem richtigen ERP-System können Händler dem Kundenkonto Teilbeträge unbürokratisch erstatten, Rücksendungen dem Lagerbestand rasch zuordnen und damit das Retourenmanagement optimieren.

Abbildung verschiedener Kollektionen, Größen und Farben

Mit einer entsprechenden Matrix stellt ein ERP-System für die Fashionbranche die verschiedenen Kollektionen sowie Verfügbarkeiten nach Größen oder Modellen sortiert übersichtlich dar. So hat der Händler jederzeit einen aktuellen Überblick über seine Lagerbestände und kann Bestellungen schnell ausliefern oder die Produktion an die Nachfrage anpassen.

Kanalübergreifende Customer Journey

Viele Retailer bieten Kleidung auf stationären Verkaufsflächen, im Onlineshop und per Katalog an. Diese verschiedenen Verkaufskanäle muss ein ERP-System perfekt miteinander verknüpfen, sodass die Kunden von einem lückenlosen, abgestimmten Einkaufserlebnis auf allen Kanälen profitieren und dank Angeboten wie Click & Collect oder Instore Return flexibel zwischen den Kanälen wechseln können. Die Händler wiederum profitieren von der Möglichkeit, Rabattaktionen medienbruchfrei auszuspielen und Kampagnen auf allen Verkaufswegen zu synchronisieren.

Mit xReach.omnichannel und xReach.pim bietet implexis zwei verzahnte Softwaremodule, die in der Kombination genau auf die verschiedenen Anforderungen der Fashionbranche zugeschnitten sind.

Mehr Weniger

16.11.2017

„Ihr habt uns heute die Arbeit versüßt!“ – löwenstarker Genuss für die Lebenshilfe sowie die Lebensgemeinschaft Münzinghof

Betreute der Lebenshilfe im Nürnberger Land sowie Bewohner der Lebensgemeinschaft Münzinghof durften sich über frische Laufer Brothaus-Krapfen freuen. Der St.-Martinstag war für die Laufer Lions willkommener Anlass für deren Spenden-Krapfen-Aktion.

„Ihr habt uns heute unsere Arbeit versüßt!“ – Vorsitzender Gerhard John und Geschäftsführer Norbert Dünkel dankten herzlich gegenüber den Spendern Rudi Raab von den Laufer Lions und Jörg Murawski, Business Unit Manager der implexis GmbH, im Namen der Lebenshilfe.

Mit vielen „Mmmmhs“ kam der löwenstarke Krapfen-Schmaus bei allen Betreuten der Lebenshilfe sowie den Bewohner der Münzinghofs hörbar gut an. Unser Business Unit Manager Jörg Murawski lieferte das Gebäck selbst aus; kam am Morgen in die Moritzberg-Werkstätten nach Schönberg: “Schon vergangenes Jahr haben sich die Beschäftigten hier unüberhörbar über den süßen Gruß der Lions gefreut. Diese Stimmung selbst zu erleben, ist toll. Grund genug für uns, die Lions bei ihrer Hilfsaktion zu unterstützen.“   

Es ist heuer die sechste Auflage der Krapfen-Aktion der Laufer Lions und ist längst über die Pegnitzstadt hinaus ein Erfolg. Knapp 40.000 Euro haben die Lions in Lauf mit Hefegebäck für gemeinnützige Organisationen gesammelt und viel Not lindern können. „In diesem Jahr unterstützten wir mit unseren Krapfen-Schmaus-Erlösen erneut ‚Die Tafel‘ sowie andere gemeinnützige Organisationen“, erläutert Rudi Raab, der für seine „Süße Hilfsidee“ bereits mit dem Lions-Präsidenten-Award ausgezeichnet wurde. „So viele ehrliche „Mmmmhhh’s“ tun gut!“, freute sich Raab. Bei der Auslieferung habe er wieder live erleben können, dass die Lions-Krapfen im doppelten Sinn Gutes bewirken.

Mehr Weniger

06.11.2017

Unternehmens- und Personalnews, Geschäftsführerblog und Flohmarkt in Einem: das neue KRONE Intranet

implexis implementiert eine smarte Collaboration Plattform für die Mitarbeiter der KRONE Gruppe

Rasch auf Informationen, Dokumente und Applikation zugreifen und sich mit den 3.000 Kollegen im Office und in der Fertigung weltweit austauschen: Das waren die Anforderungen für das neue Intranet der KRONE Gruppe. Auf Basis von SharePoint 2013 stellte implexis die Plattform „KRONE connect“ als Intranetlösung mit zentralen Unternehmens- und Personalnews, einem Geschäftsführerblog, Kantinenplänen und einem internen Flohmarkt bereit. So optimiert der Landmaschinen- und Nutzfahrzeughersteller seine internen Prozesse, fördert das Wir-Gefühl und erhöht seine Attraktivität als Arbeitgeber.

„Um die Zusammenarbeit im Unternehmen und zwischen den einzelnen Abteilungen dauerhaft zu verbessern, haben wir die Notwendigkeit eines zentralen Kommunikations- und Collaboration-Tools erkannt“, erklärt Guido Ringling, Projektleiter „KRONE connect" auf Seite der KRONE Gruppe. Um dieses Ziel zu erreichen, implementierte implexis eine gemeinsame Dialog- und Austauschplattform für die beiden Unternehmenssparten „Nutzfahrzeuge“ und „Landmaschinen“. Hier können Mitarbeiter wichtige Informationen abrufen und gleichzeitig Dokumente zentral ablegen. Außerdem war die Kompatibilität mit dem bestehenden ERP-System von SAP sowie der etablierten Microsoft Office-Welt ein entscheidendes Kriterium. KRONE erwartet sich durch das neue Intranet eine spürbare Effizienzsteigerung bei internen Prozessen.

Enge Zusammenarbeit für ein stimmiges Ergebnis
Am Anfang des Projekts richtete implexis zunächst eine gemeinsame Projektplattform auf Basis von Microsoft SharePoint ein. „Dieses Vorgehen ist besonders charmant, weil es den Kunden schon im Projektverlauf mit den Funktionen und Arbeitsweisen vertraut macht, die er später in seinem Intranet-Portal findet“, verrät implexis-Projektleiter Pedro Marcos. „So konnten wir eine Art Tutorial mit Feedback-Loop in den laufenden Prozess integrieren und uns eng und unkompliziert mit dem KRONE-Team abstimmen. Dadurch hatten wir jederzeit ein gemeinsames Verständnis von Stand und Fortgang des Projekts.“

Am 01. März 2017 ist „KRONE connect“ erfolgreich online gegangen. „Das Feedback unserer Mitarbeiter ist bislang durchweg positiv und die Lösung wird sehr gut angenommen“, lobt Henning Jansen, Teamleiter Marketing bei der KRONE Commercial Vehicle Group.

Mehr Weniger

25.09.2017

Business Analytics – 5 Vorteile für den Handel

Moderne Technologien wie In-Memory-Datenbanken, Multi- und Hybrid-Cloud-Plattformen oder virtuelle Data-Sandboxes erlauben die schnelle Analyse einer Vielzahl von Daten – wenn nötig, in Echtzeit. Nicht nur der Onlinehandel, sondern auch Filialisten haben erkannt, dass die Sammlung und Auswertung von Daten vielerlei Vorteile für den Handel bringt:

1. Bestände optimieren: Regallücken frühzeitig erkennen und auffüllen
Leere Regale sind unerwünscht, denn im Tagesgeschäft wirken sich Out-of-Stock-Ereignisse nur negativ auf Umsatz und Kundenzufriedenheit aus. Um Regallücken frühzeitig zu erkennen, können historische Verkaufsdaten und -erwartungen zeitnah mit den tatsächlichen Verkäufen verglichen werden. Angesichts von 70 Mio. Dispositionsentscheidungen täglich setzt ein deutscher Discounter beispielsweise auf immer leistungsfähigere IT, um das Bestands- und Regalmanagement zu optimieren. Neben historischen Verkaufsdaten werden auch aktuelle Trends, besondere Ereignisse wie Feiertage oder Geldwochenenden berücksichtigt. Zusätzlich können die Filialverantwortlichen aber auch manuell in den Bestellprozess eingreifen und erwartete Zusatzbedarfe einstellen.

2. Beste Entscheidung über neue Standorte: Auswertung demographischer Daten
Sie möchten eine neue Filiale eröffnen und wissen nicht, welcher Standort am lukrativsten für Ihr Unternehmen sein könnte? Nutzen Sie die Auswertung von demographischen Daten, um zu ermitteln, welche Kaufkraft ein Ort genau für Ihre Branche bietet. So können auch Besonderheiten eines Ortes, wie die Lage in einem Feriengebiet, in die Kalkulation miteinbezogen werden.

3. Just in time: Real-Time-Beobachtung von Lieferungen
Lassen Sie Ihre Daten sprechen und beantworten Sie sich Fragen in Echtzeit wie: An welchen Stellen geht Zeit in meinen Bestellprozessen verloren? Wie wirkt sich die Lagerbestandshöhe auf meine Liefergenauigkeit aus? Korrespondiert der Umsatz mit der Liefergenauigkeit? Ein Beispiel hierfür liefert ein großer Paketauslieferer. Dieser wertet Daten seiner Lieferfahrzeuge in Echtzeit aus, um zu ermitteln, welche Routen spontan geändert werden müssten, um die perfekte Auslastung zu erhalten. Dabei sendet jedes Fahrzeug den aktuellen Ort, die Anzahl an bereits ausgelieferten und noch im Fahrzeug befindlichen Paketen an die Cloud, ebenso wie die Paketstationen.

4. Sale oder Nicht-Sale – das ist hier die Frage: Perfektes Timing für Vertriebsaktionen
Durch die Einbindung von Predictive Analytics können Sie häufig gekaufte Produktkombinationen erkennen oder Uhr- und Jahreszeiten sowie Wetterprognosen in Ihre Angebotsaktionen einbeziehen und so Ihr Sortiment flexibel ausrichten. Nutzen Sie die Erkenntnisse dieser vorausschauenden Analysen für Cross- oder Up-Selling-Effekte, um Wettbewerbsvorteile zu erzielen. Stellen Sie sich vor: Es ist Frühling. Eine unerwartete Frostwelle hat die Blumen im Garten erfrieren lassen und es ist klar: Sobald die Temperaturen wieder über 15 Grad steigen, werden die Verbraucher erneut zum Baumarkt fahren, um die Pflanzen zu ersetzen. Als Baumarkt können Sie nun in Ihrem ERP-System die Aktion „Blumen-Sale“ hinterlegen, die automatisch bei der nächsten Wärme-Welle startet.

5. Der schnelle Blick am Morgen: Frühstückskennzahlen für Geschäftsführer
Nutzen Sie Microsoft Power BI als Werkzeug für aktuelle Visualisierungen, Berichte und Dashboards für die "Frühstückskennzahlen" auf dem Smartphone oder für tiefgehende Analysen. Pixelgenaue Standardberichte, die automatisch versendet werden können sowie der direkte Zugriff auf die konsolidierten Kennzahlen mit Excel lassen für den Entscheider keine Fragen offen.

Absatzprognosen, personalisierte Suchempfehlungen, Optimierung, Payment-Mix – die implexis Lösung xReach.analytics erkennt durch fundierte Analysen den Wirkungsgrad Ihrer Aktivitäten. Um Echtzeit-Analysen von Shopsystemen, Kassen, mobilen Geräten (MDEs) oder individuellen Sensoren zu ermöglichen, integriert implexis zusätzlich optional Realtime-Schnittstellen. Nehmen Sie jetzt mit uns Kontakt auf und wir ermitteln, welche Werte Sie aus Ihren Daten schöpfen können! 

Mehr Weniger

31.08.2017

implexis gehört zu „Bayerns Best 50“

Das 1993 gegründete Unternehmen implexis zählt in diesem Jahr zu den 50 wachstumsstärksten mittelständischen Unternehmen in ganz Bayern. In Anerkennung dieser Leistung hat das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie die implexis GmbH mit dem Preis „Bayerns Best 50“ ausgezeichnet. Die Preisträger 2017 – wiederum allesamt inhabergeführte Unternehmen – wurden gestern von Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung im Schloss Schleißheim geehrt.

„Mit Bayerns Best 50 werden die wachstumsstärksten mittelständischen Unternehmen ausgezeichnet, die neben ihrem Umsatz auch die Zahl ihrer Mitarbeiter in den letzten Jahren überdurchschnittlich gesteigert haben. Bereits seit 16 Jahren würdigen wir die Leistung dieser Unternehmen, die gesellschaftliche Verantwortung übernehmen und Arbeitsplätze in Bayern schaffen“, erläutert die bayerische Wirtschaftsministerin Ilse Aigner die Auszeichnung.

Zu den ausgezeichneten Unternehmen gehört auch implexis, denn das Unternehmen blickt auf außerordentliche Geschäftsjahre zurück. So konnte implexis auch im Jahr 2016 den Umsatz wieder signifikant steigern und führte die Erfolgsgeschichte der letzten Jahre erfolgreich fort. Auch in punkto Mitarbeiterzahl und Standorte hat implexis in den vergangenen Jahren stark expandiert und beschäftigt inzwischen über 200 Mitarbeiter an sechs Standorten in ganz Deutschland sowie an einem US-Standort. An seinen Deutschland-Standorten Nürnberg, Ansbach, Braunschweig, Hamburg, Leipzig und Stuttgart sowie seinem US-Standort in Fort Lauderdale fördert implexis Innovation, Beschäftigung und wirtschaftliches Wachstum.

Innovationsfreude und Zukunftssicherheit
„Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung“, so Michael Ferschl, Geschäftsführer der implexis GmbH. „Hierfür hat das gesamte implexis Team in den vergangenen Jahren sehr viel geleistet. Zudem ist unser Geschäftsmodell absolut stimmig, denn wir ebnen klassischen Branchen den Weg in eine erfolgreiche Zukunft. Die richtige IT ist die Basis für eine weiterhin erfolgreiche Geschäftsentwicklung, sprich Stabilität und Zukunftsfähigkeit“, so Ferschl weiter. So ist implexis gerade im Bereich Retail einer der Marktführer und wichtigster Partner von Microsoft in der Region EMEA. Denn implexis kreiert für seine Retail-Kunden neue Einkaufswelten, bei denen die Vorteile des stationären mit denen des Online-Handels verschmelzen: Digitale Einkaufsberater und mobile Kassen optimieren das Einkaufserlebnis. Portallösungen für den Arbeitsplatz der Zukunft als auch Cloud-Lösungen für alle Branchen komplettieren das implexis Lösungsportfolio, dem Microsoft Anwendungen zu Grunde liegen. Dadurch konnte implexis auch bei den weiteren zentralen Auswahlkriterien Innovationsfreudigkeit, unternehmerische Kreativität und Zukunftssicherheit punkten.

Über Bayerns Best 50
Mit der Auszeichnung BAYERNS BEST 50 werden jedes Jahr inhabergeführte Unternehmen geehrt, die in den vorangegangenen fünf Jahren ein überdurchschnittliches Mitarbeiter- und Umsatzwachstum erzielen konnten. Das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie hebt mit dieser Ehrung die große Bedeutung hervor, die mittelständische Unternehmen für Innovation, Wirtschaftskraft und Arbeitsmarkt im Freistaat haben. In diesem Jahr hat der Wettbewerb BAYERNS BEST 50 zum 16. Mal stattgefunden. Über 2.000 mittelständische Unternehmen aus allen Regierungsbezirken und Branchen waren zur Teilnahme eingeladen. Hiervon sind 200 Unternehmen in die engere Auswahl gekommen bis schließlich die Besten 50 Unternehmen als besonders wachstumsstark ausgezeichnet worden sind. Nähere Informationen zu den Teilnahmevoraussetzungen sind im Internet unter www.bb50.de abrufbar.

Mehr Weniger

17.08.2017

Ist Omnichannel omnipräsent?

Die Jacke aus dem Onlineshop schnell in der Filiale anprobieren und vorher die Verfügbarkeit prüfen? Über das Smartphone zusätzliche Produkt­infor­mationen abrufen? In einer modernen Omnichannel-Umgebung können Kunden während der Customer Journey flexibel zwischen stationärem Handel, Katalog, Teleshopping und dem Onlineshop am Desktop oder am mobilen Endgerät wechseln. Doch laut der aktuellen EHI Retail Institute Studie „Omnichannel-Commerce 2017“ besteht hier bei einigen deutschen Retailern noch Nachholbedarf. Viele bieten zwar mehrere Verkaufskanäle an, diese sind aber nicht miteinander verbunden. Dabei bringen verknüpfte Kanäle auch neue Chancen für den Point-of-Sale. Das implexis Softwaremodul xReach.omnichannel hilft, diese zu nutzen.

In seiner aktuellen Studie „Omnichannel-Commerce 2017“ hat das EHI Retail Institute herausgefunden, dass die Mehrkanalverknüpfung in Deutschland zwar ein großes Thema, die Umsetzung aber noch nicht selbstverständlich ist. Fast die Hälfte der Top-1.000-Shops, die ihre Ware ausschließlich oder zusätzlich zum Katalog- und/oder Filialgeschäft online vertreiben, verlässt sich noch immer auf das Multichannel-Prinzip mit mehreren nicht verknüpften Verkaufskanälen. Webshop und Katalog oder stationärer Handel laufen also parallel nebeneinander her und der Kunde kann nicht einfach den Kanal wechseln. Und auch das Angebot der Cross- und Omnichannel-Händler, die auf Onlinehandel sowie Katalog und/oder Filialen als verknüpfte Touchpoints setzen, ist noch ausbaufähig. Wie die Studie zeigt, ist Click & Collect mit Online- und/oder Filialbezahlung unter Cross- und Omnichannel-Anbietern weit verbreitet, die Anzeige stationärer Produktverfügbarkeit oder Instore-Return bieten aber nicht einmal 50 Prozent.

Passgenaue Lösung für Retailer
Kunden erwarten vom Handel der Zukunft die kombinierten Vorteile aller Verkaufskanäle. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, müssen Retailer ihre Points of Sale verknüpfen. implexis Lösungen wie xReach.omnichannel, ein Modul der Softwaremarke xReach, führen alle relevanten Daten zentral zusammen und ermöglichen einen kanalübergreifenden 360-Grad-Blick. So können Retailer die Prozesse im stationären wie im Onlinehandel einheitlich und im Einklang mit den betriebswirtschaftlichen Abläufen steuern, Kundenwünsche erkennen und gezielt darauf eingehen. Die Vorteile des Webshops wie Verfügbarkeitsabfragen und umfassende Produktinformationen werden in die Filialen getragen und sorgen dort gepaart mit der kompetenten Beratung der Mitarbeiter und der Möglichkeit, die Ware gleich mitzunehmen, für ein attraktives Shoppingerlebnis. Kunden profitieren von einer reibungslosen Customer Journey und danken es dem Anbieter mit hoher Zufriedenheit und einer langfristigen Bindung.

Wir von implexis unterstützen Retailer dabei, ihre Verkaufskanäle auf den neuesten Stand der Technik zu bringen und mit smarten Technologien Kundenwünsche zu erfüllen. Kontaktieren Sie uns für ein persönliches Gespräch!

Mehr Weniger

21.07.2017

Noch mehr Power für die Datenanalyse

Mit Frühstückskennzahlen und Real-Time-Analytics immer up to date: So können Entscheider die aktuellen Geschäftszahlen effektiv nutzen, um auf neue Trends zu reagieren und die Taktik an veränderte Umstände anzupassen. Seit einem Monat bietet implexis seinen Kunden mit Microsoft Power BI Premium hierfür eine leistungsstarke Lösung mit gezielt reservierter Kapazität und für größere Datenmengen als die Standardversion von Microsoft Power BI.

Langsame Übertragungsgeschwindigkeiten, eng begrenzte Möglichkeiten der Datenaktualisierung und Kapazitätsbeschränkungen gehören mit Microsoft Power BI Premium der Vergangenheit an. Die neue Business-Intelligence-Software erweitert die Funktionen von Microsoft Power BI, das seit zwei Jahren erfolgreich auf dem Markt ist und von hunderttausenden Unternehmen verwendet wird.

Microsoft Power BI Premium garantiert den Nutzern speziell für sie reservierte Kapazitäten, sodass die Aktivitäten anderer User keinen Einfluss mehr auf die Performance der Software haben. Ein weiterer Vorteil ist die Publish Funktion, mit der auch umfangreiche Analyseinhalte unternehmensintern oder an Dritte weitergegeben werden können, ohne dass hierfür weitere Lizenzen erworben werden müssen. Daten können 48 Mal am Tag – und damit sechsmal häufiger als mit der Standardversion – aktualisiert werden und bieten so nahezu in Echtzeit einen Überblick über die Unternehmensprozesse. Microsoft Power BI Premium steht sowohl als Cloud-Lösung als auch on premise zur Verfügung und ist so auch für Unternehmen mit sensiblen Daten, die noch nicht in die Cloud migriert werden sollen, eine passende Option. Microsoft wird die Business-Intelligence-Software im Laufe der Zeit um zusätzliche Features und Funktionen erweitern.

Nutzer von Microsoft Power BI Premium können zwischen drei Grundvarianten mit verschiedenen Server-Kapazitäten wählen, sodass sich Aufwand und Kosten am tatsächlichen Bedarf orientieren. Dieser kann vorher auf der Microsoft Website berechnet werden. Die Kapazitäten sind nachträglich skalierbar, wenn sich die Anforderungen der User ändern sollten.

Als Microsoft Gold Partner bietet implexis seinen Kunden kompetente Beratung, eine rasche Implementierung und eine langfristige Betreuung rund um Microsoft Power PI Premium. Erfahren Sie mehr und wenden Sie sich direkt an die implexis Experten. 

Mehr Weniger

12.07.2017

implexis ist AvePoint Cloud Partner of the Year 2016

Eine besondere Auszeichnung für hervorragende Zusammenarbeit und exzellente Leistungen: Der implexis-Partner AvePoint lobt die Strategie der implexis GmbH.

Die AvePoint Deutschland GmbH unterstützt als Microsoft Cloud-Experte über 15.000 Unternehmen und fünf Millionen Cloud-Nutzer weltweit bei der Migration, Verwaltung und dem Schutz ihrer Office 365- und SharePoint-Inhalte. In ihren geschäftlichen Partnerschaften setzt AvePoint auf Vertrauen, Transparenz und Zielstrebigkeit. Um Partner für eine besonders gute und erfolgreiche Zusammenarbeit zu würdigen, hat AvePoint auf der Partner Konferenz in München in fünf Kategorien Awards vergeben. implexis wurde hierbei zum AvePoint Cloud Partner of the Year 2016 im Raum DACH gekürt, denn der Digitalisierungsspezialist „bereitet als Pionier den Weg für die Kunden in die Cloud vor“, wie die Jury ihre Entscheidung begründet. Steven Kugler, Senior Channel Manager bei AvePoint, gratuliert implexis zum Award: “Wir bedanken uns bei implexis für die ausgezeichnete Zusammenarbeit im Geschäftsjahr 2016 und beglückwünschen unseren Partner zur wohlverdienten Anerkennung der hervorragenden Ergebnisse.”

AvePoint und implexis arbeiten bereits seit Ende 2014 erfolgreich zusammen. Auch 2017 realisieren AvePoint und implexis gemeinsame Projekte, vor allem auf der Grundlage der implexis Software xReach.intranet, die smarte Collaboration Tools für den Arbeitsplatz der Zukunft bietet.

Mehr Weniger

09.06.2017

Ein modernes ERP-System für die digitale Zukunft von Jack Wolfskin

Jack Wolfskin setzt bei der Modernisierung seines ERP-Systems auf xReach.­omni­channel in Verbindung mit xReach.fashion. In enger Zusammenarbeit werden die Partner implexis und K3 Software die Implementierung in den kommenden Monaten begleiten.

Jack Wolfskin zählt zu den führenden europäischen Anbietern von Outdoor-Bekleidung, -Schuhen und -Zubehör. Das aktuelle ERP-System des Unternehmens musste durch eine Lösung ersetzt werden, die den digitalen Herausforderungen gewachsen ist. Die Wahl fiel auf Microsoft Dynamics 365 (xReach.omnichannel) in Verbindung mit ax|is fashion (xReach.fashion). Die flexible und skalierbare Lösung, die speziell auf die Anforderungen der Mode- und Bekleidungsindustrie zugeschnitten ist, ist dabei dank xReach.connect nahtlos mit ihren umfangreichen Funktionalitäten in Dynamics 365 for Operations integrierbar.

In enger Zusammenarbeit mit K3 Software hat implexis in den letzten Monaten seine herausragende Implementierungsexpertise, gekoppelt mit der Branchen- und Produktexpertise von K3, optimal unter Beweis gestellt. „Wir freuen uns, bei dem Projekt für Jack Wolfskin mit K3 zusammenzuarbeiten und unseren Kunden auf seinem Weg in die digitale Zukunft zu begleiten. Wir nutzen die Synergien unserer Stärken, um Jack Wolfskin mit einem modernen ERP-System auszustatten, das seinen ehrgeizigen Zielen in Bezug auf Innovation und Wachstum Rechnung trägt“, Michael Ferschl, Managing Director der implexis GmbH.

Richard Muth, Solution Architect und Project Owner bei Jack Wolfskin: „Nach einem langen Auswahlprozess haben wir uns für xReach.omnichannel auf Basis von Microsoft Dynamics 365 in Verbindung mit xReach.fashion entschieden. Die Lösung ist auf unsere ganz speziellen Mode- und Handelsanforderungen ausgerichtet, und das System bedarf keiner weiteren Integration anderer Schnittstellen. Wir sind zuversichtlich, dass wir mit dem neuen System bessere Einblicke erhalten und diverse Abläufe, wie Saison- und Umsatzplanung, besser kontrollieren können. Zudem ermöglicht es die integrierte Omni-Channel-Planung, ein Bereich, auf den wir zum Erreichen unserer Wachstumsziele besonderen Wert legen.“

Sander Schoneveld, Geschäftsführer von K3 Software Solutions, fügt hinzu: „Wir sind stolz darauf, Jack Wolfskin in unseren wachsenden Kundenkreis aufzunehmen und freuen uns, dass ax|is fashion den aktuellen Anforderungen des Unternehmens entspricht.“

Mehr Weniger

19.05.2017

Wunderkind ERP – Welche Vorteile sind geboten?

Enterprise Resource Planning (ERP-) Systeme sind aus modernen Unternehmen nicht mehr wegzudenken. Und das ist nicht verwunderlich. Sie erleichtern den gezielten Einsatz und die Kontrolle von Unternehmensressourcen, beispielsweise Personal, Geldmitteln und Material, und dienen der Optimierung von Prozessen und Abläufen.

Eine einzige integrierte Lösung
Ein ERP-System vereint in einem einzigen Programm alle Daten, die sonst auf mehrere Softwaresysteme verteilt sind. Damit wird der Aufwand für Datenerfassung auf ein Minimum reduziert. Modulschnittstellen, Übertragungsfehler, Redundanzen und Inkonsistenzen sind Geschichte.

Transparenz und Übersichtlichkeit
Da alle Informationen in ein übergreifendes System eingepflegt werden, können umfassende Daten auch über Abteilungs- und Standortgrenzen hinweg jederzeit abgerufen werden. Dieser Gesamtüberblick erleichtert die Zusammenarbeit und den Austausch zwischen den verschiedenen Unternehmensbereichen und ermöglicht der Geschäftsführung,  dank belastbaren, einfach auszuwertenden Datengrundlagen, sofort auf aktuelle Anforderungen zu reagieren. Durch die gesteigerte Flexibilität können natürlich auch Kundenwünsche schneller umgesetzt werden.

Zeit- und Kostenersparnis
Da Daten nur einmal eingepflegt werden müssen und komplizierte Abstimmungen und Suchvorgänge wegfallen, spart ein ERP-System automatisch Zeit und damit auch Kosten. Vorgänge laufen nach rationalisierten Standards effektiv und automatisiert ab, sodass sich Mitarbeiter voll und ganz auf ihre eigentlichen Aufgaben konzentrieren können. Zudem unterstützt ein ERP-System die Ressourcenoptimierung, sodass Personal- und Lagerkosten reduziert und die Produktivität gesteigert werden.

Optimale Prozesssteuerung
ERP-Systeme beachten aktuelle Vorschriften zur Verfahrensdokumentation sowie Compliance-Regeln. Verwaltungsprozesse wie das Dokumentenmanagement werden vereinfacht und vereinheitlicht und damit die Durchlaufzeiten reduziert sowie Mitarbeiter entlastet.

Verbesserte Zusammenarbeit
Informationen fließen ungehindert zwischen den Abteilungen und Standorten. Dokumentenmanagement- und Projektmanagementsysteme sowie Zugriffsregelungen und Versionierung erleichtern die Zusammenarbeit der Kollegen untereinander.

Noch nicht überzeugt? Wenn Sie mehr erfahren wollen, sprechen Sie uns gerne an!

Mehr Weniger

20.04.2017

implexis GmbH eröffnet neuen Standort in Münster

Die implexis GmbH erweitert ihre Standorte in Deutschland um die Stadt Münster. Studentenstadt, Fahrradstadt, Wirtschaftsstadt – die schöne Westfalenmetropole hat viele Facetten, die bald von bis zu 40 Mitarbeitern von implexis erlebt werden können. In einem neu errichteten Bürokomplex direkt am Hafen wird die implexis GmbH ca. 550 m² Bürofläche beziehen.

Ganz nach dem „Future Workplace“-Gedanken, den das Softwareunternehmen bei seinen Kunden entwickelt, soll in den Räumlichkeiten ein modernes Arbeitsplatzkonzept umgesetzt werden. „Auch für die Work-Life-Balance unserer Mitarbeiter ist Münster ein idealer Standort: Als zehntgrößte unter den NRW-Städten hat Münster die zweitgrößte Grundfläche und somit viele Grünflächen zum Verweilen und Entspannen“, so Michael Ferschl, Geschäftsführer der implexis GmbH. „Wir freuen uns bereits heute auf die Standorteröffnung Anfang 2018.“

Mehr Weniger

11.04.2017

Was bewegt den Handel 2017?

Personalisierte Kundenansprache ist Trumpf, und IT-Abteilungen werden immer mehr zum Impulsgeber für das gesamte Business. Diese Erkenntnisse veröffentlicht das EHI Retail Institute in seiner Untersuchung technologischer Innovationen und Investitionsprioritäten im deutschen Handel. Die Studie „IT-Trends im Handel“ erscheint alle zwei Jahre und liegt 2017 in der achten Auflage vor. Die Ergebnisse basieren auf der Befragung von IT-Verantwortlichen aus 92 Handelsunternehmen in der DACH-Region.

Digitalisieren, analysieren, personalisieren – Die Wünsche des Kunden im Vordergrund
Die großen Themen im Retail-Bereich sind und bleiben Omnichannel, Mobile Communications, Cloud und Mobile Payment. Viele Unternehmen haben hier bereits zahlreiche Neuerungen umgesetzt und werden diesen Weg künftig weiter gehen. Daher nennen die befragten IT-Verantwortlichen in der Studie diese Entwicklungen im Unterschied zur Vorgängerstudie 2015 dieses Jahr nicht mehr als neue Trends.

Einen erheblichen Bedeutungszuwachs erfuhr die Personalisierung der Kundenansprache, die vielfach über das Kunden-Smartphone stattfindet. Individuelle Werbung auf Grundlage des Konsumverhaltens steht hierbei im Vordergrund und wird durch CRM-Lösungen sowie smarte Analysetools ermöglicht. Dafür planen Retailer in diesem Jahr deutlich mehr Budget ein. Außerdem wollen Unternehmen künftig noch mehr in ihre POS-Systeme investieren. Die Digitalisierung der Verkaufsflächen erfolgt durch den Einsatz von Technologien wie Digital Signage, mobilen Kassen, elektronischen Preisschildern (ESL), Heatmapping, digitalen Schaufenstern, intelligenten Spiegeln oder Beacons.

Stellenwert und Budget von IT nehmen zu
Laut der EHI-Studie liegt die Implementierung der technischen Trends vor allem bei der IT. Dadurch wandelt sich die IT-Abteilung vom Dienstleister für das Business zum Enabler und Innovationstreiber im Unternehmen. Die Abstimmung mit der Geschäftsführung sowie die Integration ins Business, vor allem ins Marketing, werden intensiver. Das spiegelt sich auch in wachsenden finanziellen Spielräumen wider. Außerdem wird die Gewinnung von qualifizierten IT-Spezialisten zunehmend wichtiger. Anreize sollen hier nicht nur angemessene Gehälter, sondern auch attraktive Rahmenbedingungen wie eine angenehme Unternehmenskultur und Weiterentwicklungsmöglichkeiten schaffen. Darüber hinaus legen Retailer viel Wert auf die eigene Ausbildung junger Menschen.

Wir von implexis unterstützen Händler dabei, ihre Stores auf den neuesten Stand der Technik zu bringen und mit smarten Technologien Kundenwünsche zu erfüllen. Ob Analyse-Tools, Electronic Shelf Labeling oder Beacons – wir machen Ihre Verkaufsflächen fit für den Handel der Zukunft. Kontaktieren Sie uns für ein persönliches Gespräch!

Mehr Weniger

17.03.2017

implexis on the Road

Acht Städte in 60 Tagen: implexis tourt im Mai und Juni 2017 mit einem Smart IT Truck quer durch Deutschland und bringt den digitalen Wandel direkt zu Messen und Unternehmen. Der „Showroom auf Rädern“ macht Station bei der IOM Summit in Köln, der OutDoor in Friedrichshafen, dem Data Analytics Tag und Unternehmerdialog Digitalisierung der NIK in Nürnberg sowie der ShareConf in Frankfurt. Weitere Ziele sind Hamburg, Hannover, München und die Bodenseeregion. implexis zeigt den Besuchern an allen Zielorten, wie sie Retail und Collaboration smart gestalten können.

„Die Besucher erleben beispielsweise interaktiv, wie sie auf Knopfdruck Frühstückskennzahlen oder Auswertungen in Echtzeit erhalten. Das bleibt in Erinnerung.“, erklärt Michael Ferschl, Geschäftsführer von implexis. Der Truck funktioniert wie ein mobiler Messestand und beherbergt unter dem Motto „So wird IT smart.“ die drei impexis-Stationen „OFFICE“, „MOBILE“ und „STORE“.

Station „OFFICE“ – der Arbeitsplatz der Zukunft
Die Station „OFFICE“ zeigt, wie xReach eine optimale Plattform für die Digitalisierung der Unternehmen bietet. Die implexis Experten erklären Besuchern dabei, wie xReach clever miteinander verzahnte Systembausteine, wie ERP, CRM, Analytics, PIM, E-Commerce und DMS vereint. Zudem erleben die Besucher der Roadshow live, wie sie durch das Zusammenspiel „loser“ Bausteine der digitalen Arbeitswelt ihre Mitarbeiter, ihre Kunden, alle relevanten Informationen und ein MEHR an Wertschöpfung im Daily Business erreichen können.

Station „MOBILE“ – das stationäre Office war gestern
An der Station „MOBILE“ lernen Besucher mit xReach analytics die Vorzüge von Frühstückskennzahlen kennen. Zudem erleben sie, wie die Bereiche der Station „OFFICE“ auch von unterwegs aus auf allen Devices abrufbar sind.

Station „STORE“ – so funktioniert der Einkauf von morgen
Im Showcase „STORE“ erleben Besucher unsere smarten Storelösungen wie RFID, Beacons oder Electronic Shelf Labeling. Außerdem bekommen die Besucher einen Einblick in die mobile Kassenlösung Retail Essentials.

Mehr Weniger

04.03.2017

implexis bringt mit xReach eine Lösungsplattform zur smarten Digitalisierung von Handelsunternehmen auf den Markt

Die Plattform vereint clever miteinander verzahnte Systembausteine, wie ERP, CRM, Analytics, PIM, E-Commerce und DMS. Als Software-Komponenten kommen hierbei aktuelle Best of Breed Lösungen zum Einsatz, z.B. Microsoft Dynamics 365, Office 365, SharePoint online und diverse Partnerlösungen. Die implexis GmbH hat aus vielzähligen Projekten Lösungsbausteine und Integrationen entwickelt, welche nun in der neuen Plattform modular verfügbar sind.  

Der Grundgedanke von xReach ist simpel: Ein Unternehmen kann dabei einfach mit einem Modul starten, erhält seine individuell angepasste Lösung und kann diese jederzeit effizient und nahtlos durch zusätzliche Module erweitern oder Third Party Produkte durch die Integrationskomponente xReach Connect integrieren.

xReach startet mit folgenden Bausteinen:
xReach omni channel – Die ERP- & CRM-Handelslösung basierend auf Dynamics 365
xReach intranet – Das Einstiegsportal in die Welt des digitalen Arbeitsplatzes basierend auf SharePoint online
xReach analytics – Die Business-Analytics-Lösung basierend auf Power BI
xReach ecommerce – Der Enterprise Webshop und und die state-of-the-art Website
xReach payment – Die moderne Zahlungslösung für den Off- und Onlineeinkauf
xReach product management – Die Management-Plattform zur Unterstützung des gesamten Produktlebenszyklus
xReach for fashion – Die Branchenlösung für die speziellen Bedürfnisse der Mode- und Bekleidungsindustrie

Mit xReach gibt implexis Unternehmen integrierte Lösungen an die Hand und schafft eine nahtlose Softwarewelt. Eine lösungsübergreifende Roadmap garantiert eine stetige Weiterentwicklung von xReach und damit eine Investitionssicherheit. Durch das Zusammenspiel einzelner Bausteine der digitalen Arbeitswelt erreichen Unternehmen ihre Mitarbeiter, ihre Kunden, Informationen und ein MEHR an Wertschöpfung im Daily Business. Mit xReach Connect werden dabei bestehende Systeme in die neue Lösungswelt integriert. Statten Sie Ihr Handelsunternehmen mit voll integrierten Lösungen aus! Nehmen Sie hier Kontakt zu uns auf und erfahren Sie mehr über xReach!

Mehr Weniger

31.01.2017

Das sind die drei wichtigsten Omni Channel Trends 2017

Das Jahr 2017 stellt Handelsunternehmen erneut vor die Herausforderung, Kunden über unterschiedlichste Kanäle glücklich zu machen und ihr Kaufverhalten maßgeblich zu beeinflussen.

Um Ihre IT-Lösungen perfekt auf diese Herausforderungen vorzubereiten, haben wir uns die drei wichtigsten Omni Channel Trends für 2017 angesehen:

Mobiler Einkauf verdrängt den PC immer stärker
E-Commerce geschieht nicht länger zuhause vor dem PC, sondern überall auf dem Smartphone. Der mobile Datenverkehr verdoppelt sich jedes Jahr, und mehr denn je fordern die Verbraucher eine nahtlose Customer Journey über ihr Handy. Der Händler muss dabei immer im Hinterkopf behalten: Der Kunde denkt nicht in Kanälen. Für ihn muss der Einkauf schnell, bequem und möglichst persönlich sein.

Real-time Engagement – Daten werden König
Daten über das Konsumentenverhalten erlangen zunehmend an Wichtigkeit. Während bislang geprüft wurde, was der Kunde gekauft hat und was ihm noch gefallen könnte, wird dieses Wissen nun bereits im Store genutzt, um dem Kunden die Artikel aufzuzeigen, die für ihn relevant sein könnten. Kunden können zukünftig also bereits während oder vor der Kaufentscheidung auf sämtlichen Kanälen beraten werden. Ziel dabei ist es, inaktive oder unentschlossene Käufergruppen zu wiederkehrenden, aktiven Kunden zu machen. Eine große Hilfe bieten dabei CRM- und Business-Intelligence-Systeme. Daran anknüpfend sind auch das Internet of Things (zur Informationsgewinnung) und das Erstellen personalisierten Contents (als Informationsnutzung) wichtige Omni Channel Trends für das Jahr 2017.

Contextual und Social Commerce gewinnen an Bedeutung
Der Trend geht immer stärker in Richtung der individualisierten Customer Journey. Die Omni Channel Händler müssen ihre Kunden dort abholen, wo die sich gerne aufhalten und genau dort mit ihren Angeboten präsent sein. Dabei ist mit einer Zunahme von Same-Day-Delivery-Angeboten zu rechnen sowie einem starken Trend zur Verbindung des CRM mit den digitalen Medien zur optimalen Nutzung dieser Kanäle. Auch Social Commerce wird hierbei eine zunehmend wichtige Rolle spielen. Nachdem Facebook mittlerweile in fast jeder Onlinestrategie zu finden ist, wird nun vor allem Instagram für Shop-Betreiber interessant.

Wir von implexis stehen in den Startlöchern, um Omni Channel Händler auch im Jahr 2017 mit ganzheitlich integrierten IT-Lösungen zu unterstützen. Auch Store Solution Trends wie Beacons, RFID oder Electronic Shelf Labeling werden von uns beachtet. Kontaktieren Sie uns für ein persönliches Gespräch!

Mehr Weniger

25.01.2017

implexis GmbH als erfolgreichster Microsoft-Partner für den Handel in der EMEA-Region geehrt

Die implexis GmbH wurde von Microsoft als top Partner in der EMEA-Region geehrt. Christian Geckeis, Director Partner Sales & Strategy für Microsoft Dynamics in Deutschland hat die implexis während einer Partnerveranstaltung als einen der strategisch wichtigsten Partner im Bereich der Handelsbranche genannt und unserem Geschäftsführer Michael Ferschl persönlich gratuliert.

Laut Microsoft ist die implexis der erfolgreichste Partner in der Handelsbranche in Deutschland, in der DACH-Region sowie in der gesamten EMEA-Region. „Diese Auszeichnung erfüllt uns mit Stolz, da wir jeden Tag daran arbeiten, die Produkte von Microsoft mit einem hohen Mehrwert bei unseren Kunden einzusetzen und seit Jahren schon einen sehr engen Draht zum Konzern pflegen. Wir freuen uns, auch in Zukunft ganzheitliche IT-Lösungen für Handelsunternehmen zu gestalten und den digitalen Arbeitsplatz der Zukunft zu prägen“, so Geschäftsführer Michael Ferschl. 

Mehr Weniger

Über uns

Firmenporträt

Die implexis GmbH (vormals impuls Informationsmanagement GmbH) gehört zu den weltweit führenden Digitalisierungsspezialisten für Business-Lösungen auf Basis von Microsoft Technologien. Das 1993 in Nürnberg gegründete Unternehmen beschäftigt über 200 Mitarbeiter an sechs Standorten in ganz Deutschland sowie einem US-Standort. Der Microsoft Premium-Partner implexis bringt mit seiner Lösungsplattform xReach smarte Digitalisierung zu Konzernen und mittelständischen Unternehmen. Die Plattform vereint clever miteinander verzahnte Systembausteine, wie ERP, CRM, Analytics, PIM, E-Commerce und DMS. Diese sind wie im Baukastensystem je nach Projektanforderung modular und flexibel einsetzbar und decken folgende Schwerpunkte ab: Omnichannel-ERP- und CRM-Lösungen speziell für Handelsunternehmen sowie Portallösungen für den Arbeitsplatz der Zukunft als auch Cloud-Lösungen für alle Branchen. In diese kundenspezifischen Dienstleistungen fließt die Erfahrung aus über 950 Projekten. Dazu gehören adidas, Alternate, Eckes Granini, Jack Wolfskin, KAISER+KRAFT Europa, KIND Hörgeräte, KLiNGEL, OBI, OTTO und Thomas Philipps. Weitere Informationen finden Sie unter www.implexis-solutions.com.

Mehr Weniger

Unternehmensdaten

Anzahl der Beschäftigten

100-499

Gründungsjahr

1993

Geschäftsfelder

IT Dienstleistungen