aifora GmbH

Plange Mühle 2, 40221 Düsseldorf
Deutschland

Hallenplan

EuroCIS 2019 Hallenplan (Halle 10): Stand F15

Geländeplan

EuroCIS 2019 Geländeplan: Halle 10

Ansprechpartner

Jessica Smith

Marketing Manager

Telefon
+49 (211) 233 950-74

E-Mail
jessica.smith@aifora.com

Boris von Brevern

Head of Business Development & Sales

Telefon
+49 (173) 655 4269

E-Mail
boris.vonbrevern@aifora.com

Unser Angebot

Produktkategorien

  • 01  Omnichannel / E-Commerce Lösungen
  • 01.01  Omnichannel-Integration

Omnichannel-Integration

  • 02  Analytics
  • 02.03  Big Data Management

Big Data Management

  • 02  Analytics
  • 02.05  Preismanagement
  • 02  Analytics
  • 02.08  Predictive Analytics

Predictive Analytics

  • 06  Warenwirtschaft (ERP)
  • 06.02  Bestandsmanagementsoftware

Bestandsmanagementsoftware

  • 19  Dienstleistungen
  • 19.07  Cloud-basierte IT-Dienstleistungen

Cloud-basierte IT-Dienstleistungen

Unsere Produkte

Produktkategorie: Preismanagement

Initiale Preisfindung

Gewinnmaximierung durch optimale Einstandspreise: Das Modul für die initiale Preisfindung basiert auf einer einzigartigen Preisdatenbank, in der alle Artikel auf Basis von Attributen historisiert werden.

Problem
Der Preis ist für viele Händler das mit Abstand wichtigste Marketinginstrument. Angesichts geringer Spannen und Kostendrucks ist der Preis der herausragende Gewinntreiber. Der Handel verharrt in der Praxis dennoch überwiegend bei herkömmlichen Methoden der Preisbildung. Die initiale Preisfindung ist geprägt durch Faustregeln und Kosten-Plus-Denkweise. In der Regel fungieren die Einstandskosten dabei als Basis für die Aufschlagskalkulation. Eine kundenzentrische Preisbildung, welche die Bedürfnisse und Zahlungsbereitschaften der Kunden berücksichtigt, findet nur in den wenigsten Fällen statt.

aifora Initiale Preisfindung
Für die initiale Preisfindung greift aifora auf eine einzigartige Preisdatenbank zurück. Hier werden die Artikeldaten aller Marken mit Hilfe von Attributen historisiert. Schon während der Produktentwicklung kann dadurch nachvollzogen werden, wie bestimmte Artikeleigenschaften den Absatz in der Vergangenheit beeinflusst haben. Kombiniert mit aktuellen Markt- und Wettbewerbsdaten und einem innovativen Value-based Pricing-Ansatz wird somit die Kundenfokussierung auch bei der initialen Preiskalkulation sichergestellt.

Key Feature 1 – Referenzartikel und Attribute
Die umfassende Preisdatenbank stellt die entscheidungsrelevanten Informationen zur Verfügung. Historische Artikel werden hier auf Basis von Attributen klassifiziert und gespeichert. Bei der Listung neuer Artikel wird mittels Clustering auf geeignete Referenzartikel zurückgegriffen und ein Vorschlagspreis generiert. Zusätzlich werden Informationen wie Ordermengen, Absatzmengen, Verkaufszeiträume und Lokationen bei der Preiskalkulation berücksichtigt.

Key Feature 2 – Markt- und Wettbewerbsinformationen
Neben historisierten Artikeldaten stellen wir preispolitische Informationen über relevante Wettbewerber bereit. Durch ein spezielles Matching-Verfahren kann der Anwender Artikel mit ähnlichen Attributen und Eigenschaften identifizieren und bei der Preissetzung berücksichtigen. Dies sichert die strategische Preis- und Positionierungsstrategie. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, weitere externe Datenbanken (u.a. Trend Forecasting) einzubinden.

Key Feature 3 – Verbundeffekte
Für die produktübergreifende Preisoptimierung ist die Messung der Kreuzpreiselastizitäten von entscheidender Bedeutung. Durch Preisanpassungen erzielte Nachfrageveränderungen werden analysiert und anhand festgelegter Attribute die spezifischen Sortimentsbeziehungen prognostiziert. Der Algorithmus verarbeitet diese Informationen automatisch und ermittelt für jedes Produkt den optimalen Erstpreis. Durch diese Vorgehensweise werden substitutive sowie komplementäre Produktbeziehungen gezielt ausgenutzt, um über alle Artikel hinweg ein optimiertes Ergebnis zu erreichen.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Preismanagement

Dynamic Pricing

Flexible Anpassung der Preise in Echtzeit: Durch die permanente Überprüfung von Wettbewerbspreisen, lokaler Nachfrage und aktuellen Events ermöglichen wir Dynamic Pricing für alle Kanäle.

Problem
Die Spuren, die Kunden beim Surfen im Internet hinterlassen, sind für den Handel Gold wert. Händler können jeden Besuchsverlauf auswerten und dabei nicht nur feststellen, welche Produkte die Kunden interessieren, sondern auch wie viel die Kunden bereit sind dafür zu bezahlen. Preise können so, auch unter Berücksichtigung von Wettbewerbspreisen, dynamisch an das aktuelle Nachfrageverhalten angepasst werden. Mit dem Einzug der elektronischen Preisauszeichnung kann Dynamic Pricing auch im stationären Handel effizient umgesetzt werden. Speziell für filialisierte Händler ergeben sich dadurch ganz neue Möglichkeiten. Auch wenn es im ersten Moment nicht den Anschein hat, auch bei Dynamic Pricing steht der Kunde im Mittelpunkt. Denn letztendlich geht es darum, gemessen an der Preisakzeptanz einen marktgerechten Preis für den Konsumenten zu ermitteln.

aifora Dynamic Pricing
Die Algorithmen von aifora werden durch eine Kombination aus historischen- und Echtzeit-Daten initialisiert und optimieren sich permanent selbst. Wir stellen Wettbewerbspreise zur Verfügung, welche bei der Preisermittlung gewichtet und berücksichtigt werden. Die Algorithmen analysieren permanent das Wechselspiel aus Preisoptimierung und Kundenreaktion. Der Anwender kann unmittelbar die Wirksamkeit der Preissetzungen nachvollziehen und somit schnell und flexibel auf Änderungen der Wettbewerbspreise, Nachfrage und weitere Marktbedingungen reagieren.

Key Feature 1 – Exception Management
Unsere Dynamic Pricing Algorithmen sind selbstlernend und verbessern sich mit jeder Preissetzung. Sie unterstützen nicht nur bei der Entscheidung, sondern automatisieren den Prozess weitestgehend. Durch intelligentes Exception Management kann der Anwender unter Berücksichtigung der prognostizierten Effekte aber jederzeit Ausreißer erkennen und eingreifen.

Key Feature 2 – Wettbewerbspreise
Der integrierte Preis-Scraper erfasst automatisch alle Preise relevanter Wettbewerber. Im Gegensatz zum weit verbreiteten Repricing-Ansatz berücksichtigen wir Wettbewerbspreise als gewichtete Preisbildungsfaktoren. Die Gefahr, sich an Preisabwärtsspiralen zu beteiligen, wird damit ausgeschlossen. Außerdem stellt der Händler sicher, dass Wettbewerbspreise immer im Kontext der eigenen Markenstärke bemessen werden.

Key Feature 3 – Multiple Preisstrategien
Unser Service besitzt die Fähigkeit, verschiedene Preisstrategien abzubilden. Die Zielfunktionen können bis auf Artikelebene flexibel für die Maximierung von Umsatz und Profit oder die Optimierung der Bestände konfiguriert werden. Unsere Kunden sind so in der Lage, innerhalb der Sortimente differenzierte Strategien zu verfolgen und somit das gesamte Pricing-Potential auszuschöpfen.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Predictive Analytics

Promotion Planung

Steigerung von Nachfrage und Kundenloyalität: Durch den Einsatz selbstlernender Algorithmen und externer Daten erzielen Sie bei der Promotion Planung und Umsetzung bessere Ergebnisse.

Problem
Promotions gehören im Handel seit Jahren zum preispolitischen Alltag. Speziell die Popularität von Preispromotions hat zuletzt deutlich zugenommen. Händler nutzen Instrumente wie Sonderangebote, Sets oder Coupons, um auf temporäre Nachfrageschwankungen zu reagieren. Häufig fehlt dem Anwender jedoch die Kenntnis über die Effizienz vergangener Aktionen. So können Preispromotions bei Kunden dazu führen, dass diese zwar kurzfristig mehr kaufen, dann aber die Marke, die Kategorie oder gar die Einkaufsstätte wechseln. Langfristig führen Promotions sogar zu einer Veränderung der Loyalität. Informationen über die unterschiedlichen Auswirkungen von Promotions sind wesentliche Erfolgsfaktoren für die Planung und Steuerung zukünftiger Aktionen.

aifora Promotion Planung
Die Promotion Planung von aifora setzt auf modernste Data Mining Technologien und berücksichtigt dabei externe Marktdaten.  Die Software identifiziert automatisch Kampagnen und ermittelt optimale Handlungsempfehlungen für zukünftige Aktionen. Mathematische Prognosemodelle veranschaulichen dem Anwender den errechneten Effekt von Promotions pro Land, Filiale oder Kanal. Anhand definierter KPIs kann der Anwender zudem verschiedene Aktionen gegenüberstellen und vergleichen. Darüber hinaus sichern relevante Auswertungen hinsichtlich Performance und Kosten die erforderliche Transparenz in der Erfolgsmessung.

Key Feature 1 – Werbekalender
Die Kalenderfunktion bietet dem Anwender eine übergreifende Kampagnen- und Promotion-Planung. Er kann Kampagnen unter Angabe des Typs, des Budgets sowie der Start- und Enddaten schnell und einfach anlegen. Die konkrete Ausgestaltung der Events basiert auf einem rollierenden, fachbereichsübergreifenden Prozess. Das System informiert die beteiligten Anwender automatisch über den aktuellen Fortschritt und garantiert so eine zielgerichtete Planung aller Promotions.

Key Feature 2 – Warenkorbanalysen
Mit Hilfe von intelligenten Warenkorbanalysen kann der Benutzer das typische Einkaufsverhalten der Kunden nachvollziehen. Die Software findet Produkte, die häufig gemeinsam gekauft werden. Außerdem identifiziert sie Schlüsselprodukte, die Kunden an das Unternehmen binden sowie sinnvolle Artikelkombinationen für Cross-Selling Kampagnen. Unter Berücksichtigung von Kaufwahrscheinlichkeiten, Verbund- und Kannibalisierungseffekten wird die Zusammenstellung von Angebotsware verbessert und somit das Pricing insgesamt optimiert.

Key Feature 3 – Ergebnisprognose
Neue Preisaktionen führen aufgrund fehlender Prognosefähigkeit häufig zu großer Unsicherheit. Die Promotion Planung von aifora bietet die Möglichkeit, verschiedene Szenarien zu simulieren und die prognostizierten Ergebnisse hinsichtlich der finanziellen Zielstellung zu vergleichen. Die verwendeten Forecasting Algorithmen analysieren die aktuelle Performance und schlagen zu jedem Zeitpunkt ideale Promotions vor.

Mehr Weniger

Über uns

Firmenporträt

aifora befähigt Händler und Marken ihre Preise und Bestände kanalübergreifend zu optimieren und die zugrundeliegenden Prozesse zu automatisieren. Durch den Einsatz künstlicher Intelligenz werden auf der aifora Plattform Daten so verarbeitet, dass sie den maximalen Nutzen für den Anwender erzielen. Dies führt im Ergebnis zu einer deutlich höheren Profitabilität. Die aifora SaaS-Lösungen sind schnell und einfach zu integrieren, individuell konfigurierbar und amortisieren sich somit innerhalb kürzester Zeit.

Zu den Kunden zählen Unternehmen wie NKD, KiK, Reno und Peek & Cloppenburg.

Mehr Weniger

Unternehmensdaten

Gründungsjahr

2018