Standverwaltung
Option auswählen
Retail Technology

Delfi Technologies A/S

Galoche Alle 1, 4600 Koege
Dänemark
Telefon +45 70 222555
Fax +45 70 222555
info@delfi.com

Dieser Aussteller ist Hauptaussteller von

Hallenplan

EuroShop 2020 Hallenplan (Halle 6): Stand A76

Geländeplan

EuroShop 2020 Geländeplan: Halle 6

Ansprechpartner

Kai-Uwe Jensen

Sales Manager Germany

Telefon
+49 431/382175-0

E-Mail
kai-uwe.jensen@delfi.com

Caroline Hagen

CMO

Telefon
+45 53 62 65 61

E-Mail
caroline.hagen@delfi.com

Unser Angebot

Produktkategorien

  • 06  Retail Marketing
  • 06.01  Digitale Marketing-Lösungen
  • 06.01.04  Instore Navigation
  • 06  Retail Marketing
  • 06.01  Digitale Marketing-Lösungen
  • 06.01.05  Location based Services
  • 06  Retail Marketing
  • 06.01  Digitale Marketing-Lösungen
  • 06.01.08  Digital Signage Lösungen

Digital Signage Lösungen

  • 07  Retail Technology
  • 07.01  Omnichannel/E-Commerce Lösungen
  • 07.01.02  Click & Collect Lösungen
  • 07  Retail Technology
  • 07.02  Analytics
  • 07.02.05  Preismanagement
  • 07  Retail Technology
  • 07.06  POS-Software
  • 07.06.04  Software für mobile Geräte

Software für mobile Geräte

  • 07  Retail Technology
  • 07.07  POS-Hardware
  • 07.07.13  Mobile Datenerfassungsgeräte

Mobile Datenerfassungsgeräte

  • 07  Retail Technology
  • 07.09  Preisauszeichnung
  • 07.09.01  Digitale Preisauszeichnung (ESL)
  • 07  Retail Technology
  • 07.09  Preisauszeichnung
  • 07.09.02  Etiketten und Preisschilder
  • 07  Retail Technology
  • 07.18  Dienstleistungen
  • 07.18.07  Cloud-basierte IT-Dienstleistungen

Unsere Produkte

Produktkategorie: Instore Navigation, Location based Services, Click & Collect Lösungen, Preismanagement, Digitale Preisauszeichnung (ESL), Etiketten und Preisschilder, Cloud-basierte IT-Dienstleistungen

Elektronischen Regaletiketten

Unsere elektronischen Regaletiketten verfügen über die neuste Technologie und sind hochauflösend, vollgrafisch und mit bis zu drei Displayfarben erhältlich. Die elektronischen Regaletiketten können in allen Bereichen eingesetzt werden. Sie bieten mit den präzisen und aktuellen Informationen die Grundlage, Kaufentscheidungen am Regal positiv zu beeinflussen.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Digital Signage Lösungen, Preismanagement, Cloud-basierte IT-Dienstleistungen

Breece Vision 4K

Ersetzen Sie gezielt Papierplakate durch Groß-bildschirme und verwalten Sie diese auf die gleiche Weise, wie die elektronischen Regal-etiketten. Damit vereinfachen Sie Ihre Abläufe und verbessern die Kundenkommunikation.
Vision 4K ist eine digitale Signage-Lösung mit 4K-Videoqualität, hochauflösenden Bildern, Logos, Slideshows, Ansichten mit mehreren Produkten, animierten Symbolen, etc.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Instore Navigation, Location based Services, Click & Collect Lösungen, Digitale Preisauszeichnung (ESL), Etiketten und Preisschilder, Cloud-basierte IT-Dienstleistungen

Location Services

Mit unserem „Location-Service“ erhalten Sie einen kompletten Überblick darüber, wo in Ihrer Filiale welches Produkt platziert ist. Vereinfachen Sie es sowohl für Ihre Mitarbeiter Produkte zu finden und zu platzieren als auch für Ihre Kunden spezifische Produkte zu suchen.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Software für mobile Geräte, Mobile Datenerfassungsgeräte, Digitale Preisauszeichnung (ESL), Cloud-basierte IT-Dienstleistungen

Breece Mobile Assist

Die App (Breece Mobile Assist) ermöglicht es, die eigenen Mobil- oder Tablet-Geräte zu verwenden, um die Breece-Lösung und die elektronischen Regaletiketten direkt am Regal zu verwalten. Laden Sie einfach die App herunter und schon können Sie loslegen.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Digitale Preisauszeichnung (ESL), Cloud-basierte IT-Dienstleistungen

Dynamische Infrastruktur

Die elektronischen Regaletiketten und Vision (Digital Signage) Großbildschirme sind mit Ihrem zentralen ERP-System verbunden. Ein Dynamic Communicator ist alles, was Sie brauchen, um die Daten aus Ihrem ERP-System mit einer sicheren Zwei-Wege-Kommunikation zu den elektronischen Regaletiketten zu übermitteln.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Digitale Preisauszeichnung (ESL), Cloud-basierte IT-Dienstleistungen

Breece Cloud

Eins, zwei, drei und Sie sind bereit, mit unserer Plug & Play und "out of the box" Cloud-Lösung
zu starten. Mit Breece Cloud ist Ihre ESL-Lösung nur einen Klick entfernt. Sie bietet eine einfache Handhabung und die Flexibilität, von jedem mobilen Gerät aus Zugriff auf Ihre Daten zu haben.

Mehr Weniger

Firmennews

Datum

Thema

Download

07.10.2019

Irma – Dänemarks älteste Einzelhandelskette eröffnet neuen Flagshipstore in Kopenhagen

In diesem Jahr feiert Irma, eine dänische Einzelhandelskette, ihren 133. Geburtstag und eröffnet gleichzeitig einen neuen Flagshipstore an der Station Østerport in Kopenhagen. Nach der Umstrukturierung präsentiert die Filiale das zukünftige Irma, mit dabei sind elektronische Regaletiketten, die den Kunden ständig aktualisierte Preise zusichern.

Mit zentraler Lage in Kopenhagen, inmitten der Kundenströme, hat Irma Østerport im August unter dem Konzept „The Urban Irma” Wiedereröffnung gefeiert. Das Konzept ist Teil der Fünfjahresstrategie der Kette, in der 45 Irma-Filialen bis Ende 2022 von gepflegten Supermärkten in Verpflegungsstandorte mit angeschlossenem Supermarkt umgebaut werden sollen.

Irma Østerport wurde als „Food House“ wiedereröffnet, nachdem vor Ort ein zweieinhalbjähriger Umbau des Bahnhofs Østerport in eine Metrostation stattgefunden hat. Im Speisebereich gibt es unter anderem eine Straßenküche, in der Anbieter ihre neuen Nahrungsmittel- und Speise-Konzepte ausprobieren und anbieten können. Zusätzlich gibt es Abteilungen für ökologische Nahrung und Fast Food – elektronische Regaletiketten sind auch Teil des neuen Konzepts.

- Mit elektronischen Regaletiketten können wir den Kunden ständig aktuelle Preise zusichern – die Preise am Regal sind immer die Preise an der Kasse. Das ist ein klarer Vorteil bei unserer täglichen Arbeit, da wir bei Preisänderungen viel Zeit sparen. So können wir uns darauf konzentrieren, bessere und spannendere Genusserfahrungen zu kreieren, sagt Filialmanager Jørn Larsen.

BEREITET IRMAS WEG INS JAHR 2022
Irma Østerport ist die erste Filiale, die komplett im Licht des neuen Konzepts erstrahlt. In der Filiale findet sich zusätzlich eine Initiative namens ‚Irmas Speiselabor‘, ein pop-up Stand, an dem Zulieferer und Nahrungsmittel-Start-ups ihre neuen nach Saison und Markttrends variierenden Kreationen testen und verkaufen können.

Die Gestaltung des neuen Flagshipstores schenkt auch den Besuchern in Eile Beachtung. Deshalb hat die Filiale eine Aufteilung, die sicherstellt, dass Einkäufe nicht viel Zeit beanspruchen. Die Fläche ist unterteilt in einen Speisebereich und einen Supermarkt. Im Speisebereich konzentriert sich Irma auf Gourmet-Erlebnisse zum Mitnehmen, wobei sich eine spezielle Abteilung auf ökologische Nahrung fokussiert und so auf die Vegetarier, Veganer und Flexitarier der Stadt zielt.

ÜBER IRMA
Irma ist die älteste Lebensmittelkette Dänemarks und die zweitälteste in Europa. Die erste Filiale öffnete 1886 und seit jeher zeigte sich Irma der Freude an Nahrungsmitteln, der Qualität und Verantwortung verpflichtet. Heute unterhält Irma über 80 Filialen auf Seeland.

Mehr Weniger

23.09.2019

Spar öffnet neuen internationalen Flagship-Store in Kopenhagen

Am 22. August hat die Supermarktkette Spar die Türen ihrer neuen Filiale im Süden Kopenhagens, Sydhavn, eröffnet. Das neue Geschäft folgt einem internationalen Konzept und bietet eine moderne Einkaufserfahrung, die den Einkauf leicht, bequem und angenehm gestaltet – eine der Initiativen: digitale Preisauszeichnung mit elektronischen Regaletiketten von Delfi Technologies.

Spar ist die weltweit größte Einzelhandelskette mit mehr als 13.000 Filialen in 48 Ländern. Die Dagrofa Gruppe steht – in enger Zusammenarbeit mit Spar International – hinter der Eröffnung des neuen Flagship-Stores in Teglholmen (Sydhavn), einem neueren Bezirk Kopenhagens. Der bekannte und erfolgreiche jütländische Kaufmann, Ronnie Borregaard, mit Kopenhagen-Erfahrung wird die neue Spar-Filiale leiten. Bereits seit dem ersten Juni entwickelte und bereitete er die Konzepte der Filiale vor.

Als erster Spar-Markt in Dänemark setzt die Filiale das internationale Konzept „Spar Natural“ ein, mit dem organische, vegane, vegetarische und glutenfreie Produkte an einem Ort zusammengebracht werden. Auf der 698m²-großen Ladenflächen werden neben einem großen Sortiment an Convenience Food mit Sandwiches, Salaten und leichten Gerichten auch frisch gepresste Säfte, Nüsse sowie eine große Auswahl an Obst und Gemüse angeboten. Dazu sind die Preise auf den digitalen Displays der elektronischen Regaletiketten immer aktuell.

Zusammen mit Spar habe ich daran gearbeitet, eine neue Einkaufserfahrung für Kopenhagen zu entwickeln. Der Wettbewerb hier ist hart und Du musst den Kunden etwas besonderes bieten. Wir haben einen stark lokal ausgerichteten Supermarkt eröffnet, in dem neue Spezialitäten von kleineren Zulieferern erworben werden können. Gleichzeitig versichern wir mit elektronischen Regaletiketten, dass die Preise am Regal jederzeit korrekt sind, verhindern Preisfehler und können so mehr für unseren Kunden da sein, sagt Ronnie Borregaard, Kaufmann bei Spar Teglholmen.

ÜBER SPAR
SPAR ist eine der lokalen Einzelhandelsketten der Dagrofa Gruppe und besteht heute aus 138 Filialen in ganz Dänemark. Die Spar-Filialen werden vorrangig von unabhängigen Kaufmännern/Kauffrauen in Eigenregie geführt. Zusätzlich besitzt auch Dagrofa einige SPAR-Filialen. Die Spar-Märkte stellen das Lokale in den Mittelpunkt und zählen als Treffpunkt vor Ort. International ist SPAR in 50 Länder vertreten und umfasst mehr als 12.000 Filialen. 

Mehr Weniger

20.08.2019

Innovativ ICA butik tredubblar omsättningen

Seit ICA-Einzelhändler Jan Sikström 2016 die ICA Ettan-Filiale in Sundsvall (Schweden) übernahm, hat sich der Gesamtumsatz von 15 Millionen SEK auf 40 Millionen SEK fast verdreifacht. Die Filiale hat heute 15 Mitarbeiter und etwa 5.000 verschiedene Produkte gelistet. 2016 wurde der Standort im großen Stil renoviert und umgestaltet sowie eine größere Auswahl an biologischen Produkten eingeführt. Und die positive Entwicklung geht weiter. Eine der neueren Initiativen sind die elektronischen Regaletiketten des Breece Systems von Delfi Technologies, wodurch die Filiale sowohl Zeit als auch Kosten einspart.

Ende 2018 ließ Jan Sikström Delfis Breece System mit elektronischen Regaletiketten installieren, nachdem er zuvor erst Papieretiketten nutzte, dann andere Systeme auf dem Markt ausprobiert hatte. Breece bietet große Flexibilität und ist einfach in der Handhabung, wenn es darum geht, Displays mit Produkten zu verbinden, automatische Preisaktualisierungen durchzuführen und Informationen über sich verändernde Stückpreise bei Mehrabnahme oder über das Produkt insgesamt darzustellen – und zwar direkt auf dem digitalen Regaletikett.

Wir prüfen ständig neue Initiativen, um weiterhin eine kontinuierliche Entwicklung unseres Geschäfts zu gewährleisten. Deshalb haben wir auch die elektronischen Regaletiketten von Delfi Technologies eingeführt, die uns seither täglich eine große Unterstützung sind. Während wir früher jede Woche mehrere Tage damit zugebracht haben, Werbeaktionen, Multibuy-Preise sowie Produkt- und Preisänderungen vorzubereiten, bedarf es dafür jetzt nur noch ein paar Minuten pro Woche. Und alles läuft automatisch, sagt Einzelhändler Jan Sikström.

ZEITSPARENDE LÖSUNG MIT UNENDLICHEN MÖGLICHKEITEN
Jetzt können wir die eingesparte Zeit für noch mehr Werbeaktionen und den Kundenservice im Geschäft nutzen, wo wir insbesondere unsere Obst- und Gemüseabteilung verbessert haben. Die Breece Mobile-Lösung macht uns deutlich beweglicher. Wir können Produkte mit den verknüpften Displays verbinden, Produkte umplatzieren etc. – direkt am Regal, ohne uns noch zusätzlich ins Büro zu setzen, sagt Jan Sikström.

ICA Ettan hat die Angebote verschiedener Anbieter geprüft, bevor die bestehende ESL-Lösung ausgetauscht wurde. Die Wahl fiel auf Breece von Delfi Technologies, was nach Jan Sikström ein benutzerfreundlicheres und technisch besseres System als die auf dem Markt konkurrierenden Anlagen bietet. Breece ist unglaublich einfach zu installieren, da der Communicator (Antenne) direkt mit dem vorhandenen ICA-Netzwerk verbunden werden kann. Die Antenne nutzt bei der Funktechnologie ihre eigene Frequenz, bei 868 MHz, und ist damit unabhängig vom regulären WiFi-System und so sehr flexibel in unterschiedlichsten Umgebungen zu installieren. Eine weitere Anforderung war, dass sowohl die Lösung als auch der Lieferant von ICA IMS geprüft und genehmigt sein muss, was auf Breece und Delfi Technologies zutrifft.

- Wir haben uns für Breece von Delfi Technologies entschieden, weil es unglaublich einfach ist, damit zu arbeiten. Es bietet eine enorme Flexibilität ebenso wie unbegrenzte Möglichkeiten beim Design und Stil des Displays. Außerdem ist es eine zukunftssichere Lösung, die kontinuierlich mit neuen Funktionalitäten weiterentwickelt wird, sagt Jan Sikström.

Die Breece-Lösung, namentlich Breece On-Premises, wird derzeit vor Ort in der Filiale installiert. Alternativ wäre es möglich, eine Cloud-Lösung von Breece zu wählen, in der keine Software oder Hardware in der Filiale benötigt wird, sondern allein auf der Cloud gespeichert ist. Eine Veränderung hin zur Cloud-Lösung und damit zu noch mehr Flexibilität, z.B. weil in der Filiale ein normales Mobiltelefon zum Bedienen der Lösung am Regal benutzt werden kann, ist eine der nächsten geplanten Initiativen bei ICA Ettan.

Bei der ICA-Gruppe, eine der größten Lebensmittelhändler Nordeuropas, ist Innovation Teil der Philosophie. ICA Ettan in Granloholm ist da keine Ausnahme – die kommunale ICA Nära-Filiale ist ein First Mover, wenn es darum geht, Verbesserungen auf allen Gebieten des Unternehmens zu realisieren.

ÜBER ICA
ICA Schweden ist mit seinen etwa 1.300 Filialen und einem Marktanteil von etwa 36 Prozent der führende Lebensmittelhändler in Schweden. Das Unternehmen wird zusammen von freien ICA Einzelhändlern geführt, die je ihre eigene Filiale besitzen und leiten und so den Kunden mit kommunalen Kundenkonzepten und -Angeboten begegnen.

Mehr Weniger

12.06.2019

Dänemarks größte Gartencenterkette verfolgt eine grüne Linie

Plantorama führt in allen Filialen elektronische Regaletiketten ein und reduziert so den Papierverbrauch der Kette signifikant. Das Projekt stärkt das ökologische Profil Plantoramas und wird sowohl die Kundenerfahrung als auch die Mitarbeiterzufriedenheit positiv beeinflussen.

Seit Februar 2019 setzte Plantorama in seinem Gartencenter Plantorama Egå nahe Aarhus in Dänemark elektronische Regaletiketten ein. Beruhend auf den positiven Erfahrungen hat sich die Kette nun dazu entschieden, auch in den verbleibenden zehn Gartencentern in Jütland, Seeland und Fünen elektronische Regaletiketten einzusetzen.

Wir haben die elektronischen Regaletiketten sehr erfolgreich in unserem Gartencenter in Aarhus getestet und damit viel Zeit und Papier gespart. Jetzt sollen alle Filialen von diesen Vorteilen profitieren, um mittelfristig noch effizienter zu werden und den großen finanziellen Nutzen unternehmensübergreifend zu generieren, sagt Heidi Paaske Christensen, Projektkoordinatorin bei Plantorama.

PAPIERVERBRAUCH BLEIBT SO GERING WIE MÖGLICH
Mit den elektronischen Regaletiketten haben wir vor allem die Kundenbedürfnisse im Blick, berücksichtigen aber auch die Mitarbeiter, die sich nun deutlich mehr um ihre Kernaufgaben wie den Verkauf und die Kundenberatung kümmern können. So hat das Projekt hat die Kundenerfahrung und die Mitarbeiterzufriedenheit erhöht. Außerdem haben wir einen Menge Papier gespart, erklärt Heidi Paaske Christensen:

Mit den elektronischen Regaletiketten garantieren wir aktuelle Preise in allen Filialen, geben den Mitarbeitern mehr Zeit für Verkaufsgespräche und Kundenservice und stellen sicher, dass der Papierverbrauch so gering wie möglich ist.

Die Einführung beginnt im Herbst 2019 und wird in allen Filialen zum Start der neuen Saison im Februar 2020 abgeschlossen sein. Die Installation wird während der Öffnungszeiten durch die Mitarbeiter selbst geleistet und den Ablauf in den Filialen nicht stören.

ÜBER PLANTORAMA
Plantorama ist Dänemarks größte Garten- und Zoohandlungskette und bietet alles für den Garten, Haus und Wohnung sowie Tiere. Plantorama ist ein dänisches Familienunternehmen mit Gartencentern überall im Land. Das erste Gartencenter öffnete 1987 in Egå nahe Aarhus mit einer Reihe von Zimmerpflanzen. Heute bietet Plantorama eine große Auswahl an Produkten an: Garten- und Zimmerpflanzen, Erde und Dünger, Gartentöpfe und Felle, Gebrauchs- und Einrichtungsgegenstände sowie Tierzubehör und lebende Tiere.

Mehr Weniger

04.04.2019

Nach 50 Jahren in der Stadt: Verjüngungskur bei Irma

Der Irma-Lebensmittelmarkt in Køge hat nach seinem Umzug im Sommer 2018 zum neuen und besseren Standort nahe der neuen Zugstation und gleich neben dem Einkaufsbereich ‚Strædet’ deutlich aufgerüstet. Im Zuge der Umgestaltung bekam die Irma-Filiale ein neues, städtisches Konzept, welches elektronische Regaletiketten einbezieht und so mehr Zeit für die Kunden.

Seit 1972 betrieb Irma ihre Filiale im Nørre Boulevard in Køge. Die Räumlichkeiten waren schließlich ziemlich abgenutzt und so wurde es Zeit für eine Verbesserung. Nach 50 Jahren in der Stadt ergab sich in Verbindung mit der Eröffnung des neuen Einkaufsbezirks ‚Strædet’ die Möglichkeit, komplett neue Räumlichkeiten zu beziehen. Die Irma-Filiale zeigt sich nun in ihrem neuen städtischen Konzept mit einer qualitativ hochwertigen Einrichtung, mehr Platz sowohl für Obst und Gemüse als auch für Fleisch und Wein. Zudem hat die Filiale elektronische Regaletiketten eingeführt, um mehr Zeit für die Kunden zu haben.

Nach der Einführung der elektronischen Regaletiketten haben wir viel Zeit gespart, insbesondere an Donnerstagen, an dem immer die Wochenangebote starten. Das bedeutet aber nicht, dass wir deswegen die Anzahl der Mitarbeiter reduziert haben – wir haben jetzt einfach mehr Zeit für andere Aufgaben, erklärt Nicklas Enevoldsen, Filialmanager bei Irma Køge.

EIN GEWINN FÜR BEIDE – MITARBEITER UND KUNDEN
Nicklas Enevoldsen kommt selbst aus der Gegend und war vorher 15 Jahre lang der Filialmanager der alten Irma-Filiale im Nørre Boulevard. Nach dem Umzug zum neuen, schönen Standort und gleichzeitig der Verjüngung gibt es eine deutlich spürbare Veränderung in der Belegschaft, sagt Nicklas Enevoldsen.

Die Mitarbeiter wissen die neue, modernere Umgebung zu schätzen. Gleichzeitig sind sie froh, nicht weiter jedes Mal die Papieretiketten austauschen zu müssen, wenn sich ein Preis oder Produkt ändert. Jetzt aktualisieren sich die Auszeichnungen an den Regalen automatisch mit den richtigen Informationen und das ist natürlich auch ein Vorteil für Kunden.

Irma führt eine umfassende Modernisierung der Kette durch, in der 45 Filialen nach der ‚Das städtische Irma 2018-2022‘-Strategie umgebaut werden. Danach sehen die Filialen wie Restaurants aus, die einen Supermarkt beherbergen. Das bedeutet, dass eine „Straßenküche“ öffnet anstelle einer traditionellen Fleisch- und Wurstabteilung – mit vielen zusätzlichen vorbereiteten, qualitativ hochwertigen Gerichten. Es gibt Spezialitätenabteilungen für Vegetarier und Veganer und insgesamt mehr Produkte, die nirgendwo sonst gekauft werden können.

ÜBER IRMA
Irma ist die älteste Lebensmittelkette Dänemarks und die zweitälteste in Europa. Der erste Laden eröffnete 1886 und seit jeher zeigte sich Irma der Freude an Nahrungsmitteln, der Qualität und der Verantwortung verpflichtet. Heute unterhält Irma 80 Filialen auf Seeland.

Mehr Weniger

21.03.2019

Qualität und außergewöhnliche Einkaufserfahrung bei Irma im ILLUM

Die Kunden haben sich Irma zurückgewünscht und der Wunsch hat sich erfüllt. Nach zwei Jahren Abstinenz hat Irma im Spätsommer 2018 im Untergeschoss des ILLUM-Einkaufszentrums in Kopenhagen Wiedereröffnung gefeiert. Die neue Irma-Filiale bietet hohe Qualität und eine außergewöhnliche Einkaufserfahrung, unter anderem mit verschiedenen Delikatessenabteilungen, Mitnahmemahlzeiten und elektronischen Regaletiketten damit der Preis immer aktuell ist.

Der exklusive Standort und ein Kundenkreis aus Feinschmeckern, Touristen und beschäftigten Angestellten stellt große Erwartungen an das Einkaufsgefühl in der neuen Irma-Filiale im Untergeschoss vom ILLUM. Der erfahrene Filialmanager Peter Vermund kommt vom Irma-Markt in Axelborg, einem von Irmas Flagshipstores. Peter Vermund hat zusätzlich als Betriebsleiter den Online-Supermarkt www.irma.dk in Gang gesetzt.

Die Einkaufserfahrung bei Irma muss etwas besonderes sein. Unsere Kunden haben hohe Erwartungen und diese müssen wir auch bedienen – und sogar noch etwas mehr bieten. Mit elektronischen Regaletiketten sparen wir eine beachtliche Menge an Zeit. Diese nutzen wir nun für einen gesteigerten Fokus auf das Geschäft und den Kundenservice, sagt Peter Vermund, Filialmanager bei Irma in ILLUM.

Aus diesen Gründen haben wir uns bei den elektronischen Regaletiketten für Delfi Technologies als Partner entschieden. Ihre Regaletiketten treffen Irmas hohen Anspruch an Qualität. Die Displays haben eine sehr hohe und klare Bildqualität, für die Präsentation bieten sich eine Vielzahl verschiedener Designs an und die Installation und Bedienung ist schnell und effektiv.

ETWAS GANZ BESONDERES – EIN GESCHÄFT ZEIGT SICH VON SEINER BESTEN SEITE
Schon das Betreten der Irma-Filiale ist für die Vielzahl von unterschiedlichen Kundengruppen eine Freude und macht neugierig auf das Angebot. Das Geschäft bietet diverse Abteilungen für spezielle Genusswünsche – einschließlich einer für Vegetarier und Veganer. Zusätzlich wird ein Schwerpunkt auf ökologisch bewusste Kunden gelegt und, insbesondere, auf Lebensfreude und Genuss an Essen.

Im Grunde geht es um hohe Qualität und guten Kundenservice. Wir bieten beides und das bei unseren hochwertigen zubereiteten Speisen, neuen aufregenden Waren und klassischen Irma-Produkten, die die Kunden bereits kennen, berichtet Peter Vermund. 

Peter Vermund hat bereits mehrere Jahre Erfahrungen mit elektronischen Regaletiketten gesammelt und weiß daher, wie wichtig der richtige Preis am Regal ist.

Den Preis, den der Kunde am Regal sieht, erwartet er natürlich auch an der Kasse. Das versichern wir, in dem wir die Preise elektronisch und nicht mit zeitaufwendigen und fehleranfälligen Papieretiketten wechseln, schließt Peter Vermund.

ÜBER IRMA
Irma ist die älteste Lebensmittelkette Dänemarks und die zweitälteste in Europa. Der erste Laden eröffnete 1886 und seit jeher zeigte sich Irma der Freude an Nahrungsmitteln, der Qualität und der Verantwortung verpflichtet. Heute unterhält Irma 80 Filialen auf Seeland.

Mehr Weniger

14.03.2019

Johannes Fog: Mehr Zeit für Beratung und Kundenservice

Anfang 2018 führte die dänische Baumarktkette Fog elektronische Regaletiketten als Pilotprojekt im ersten Holz- und Baumarkt auf Seeland ein. Jetzt, ein Jahr später, ist klar, dass es dadurch mehr Zeit für Beratung und Kundenservice gibt. Als weiterer Vorteil zeigt sich das Vertrauen der Kunden, dass die Preise korrekt sind. Aufgrund dieser guten Erfahrungen wird Fog nun auch in den verbleibenden Filialen elektronische Regaletiketten einführen.

Bei Johannes Fog finden Sie alles für Haus und Garten. Für die Kunden stehen Mitarbeitern mit qualifizierter und professioneller Beratung bereit – etwas, wofür die Belegschaft nach der Einführung der elektronischen Regaletiketten mehr Zeit zur Verfügung hat. Davor hatten die Mitarbeiter oft viel zu tun bis die neuen Werbeaktionen gestartet waren. Jetzt läuft das alles vollautomatisch ab und ist viel effizienter, erklärt Jimmy Thesbo, Business Manager bei Fog in Farum, und fügt hinzu:

Anfangs ging es darum, es in die Prozesse zu etablieren. Jetzt, nach einem Jahr Erfahrung, kommt mir als erstes in den Sinn, dass sich ein großes Preisvertrauen bei den Kunden entwickelt hat. Die Unsicherheit über Preisfehler ist komplett verschwunden. Was sie am Regal sehen, steht auch auf der Kasse – das entlastet uns täglich.

STRATEGIE 2020: OPTIMIERUNG DER EFFIZIENZ UND VERBESSERTE KUNDENERFAHRUNGEN
Bei Fog wurde das Konzept „Strategie 2020“ entwickelt, um sowohl die Kundenerfahrungen zu verbessern als auch die Effizienz. Die Einführung von elektronischen Regaletiketten bindet sich ganz natürlich in die Strategie ein, sagt der Finanzchef bei Fog, Mads Hvelplund, und führt aus:

In Bezug auf die Kunden versichern die elektronischen Regaletiketten, dass wir immer den richtigen Preis am Regal anzeigen und dieser dazu klar lesbar ist. In der Effizienz bedeutet der Wechsel, dass die Mitarbeiter nicht mehr Ressourcen aufwenden müssen, um Papieretiketten zu tauschen und sich stattdessen mehr um unsere Kunden kümmern können. Zuletzt erlauben es die elektronischen Regaletiketten die Preise schnell anzupassen, sobald sich das Marktumfeld verändert. 

Die Filiale in Farum testete die elektronischen Regaletiketten (ESL) als Pilotprojekt. Aufgrund dieser Erfahrungen wird Fog ESL in allen übrigen Filialen einführen.

Durch die guten Erfahrungen, die wir mit ESL bei unserem Pilotprojekt in Farum gesammelt haben, werden wir 2019 die ESL-Lösung auch in unseren Filialen in Hørsholm, Herlev, Værebro und Vordingborg einführen. 2020 sollen die verbleibenden Filialen dazukommen, damit wir – auch auf diesem Gebiet – die Führung übernehmen, schließt Mads Hvelplund.

ÜBER JOHANNES FOG
Johannes Fog wurde 1920 gegründet. Heute besteht die Baumarktkette aus einer Wohn- und Designhaus-Filiale sowie neun Holz- und Baumärkten in Nordseeland - in Hørsholm, Fredensborg, Kvistgård, Helsinge, Lyngby, Ølstykke, Herlev und Farum. Darüber hinaus hat Johannes Fog eine Filiale in Vordingborg in Südseeland und betreibt den Webshop www.johannesfog.dk mit mehr als 10.000 Artikeln.

Mehr Weniger

08.03.2019

Blue City: Gebrauchte Unterhaltungselektronik mit sauberem Gewissen

Die Unterhaltungselektronikkette Blue City kauft und verkauft erfolgreich gebrauchte Elektronik sowohl in ihren neun Filialen als auch in ihrem Webshop unter www.bluecity.dk. Das nachhaltige Konzept unterstützt dabei, Elektromüll zu vermeiden, und elektronische Regaletiketten in den Geschäften helfen dabei, den Papierverbrauch zu verringern.

Mit dem Kauf eines gebrauchten Telefons, Tablets oder Computers kann eine Menge Geld gespart werden. Wenn Sie als Kunde gebrauchte Elektronikprodukte bei der Unterhaltungselektronikkette Blue City kaufen, sparen Sie nicht einfach nur Geld – Sie machen sich auch mit einem guten Gewissen auf den Heimweg. Neben dem Bewusstsein für Umwelt und Nachhaltigkeit denkt Blue City auch über Effizienz nach. Aus diesem Grund wurden in den Filialen elektronische Regaletiketten eingeführt. Sie sparen sowohl Zeit als auch Papier.

Bei uns werden regelmäßig viele gebrauchte Elektronikwaren gekauft und wieder verkauft. Daher haben wir einen ständigen Wechsel bei den Produktinformationen an den Regalen. Die eigentliche Preisfindung geschieht nicht nur in der Filiale, sondern auch übergeordnet in der Zentrale. Ich glaube, die meisten Menschen unterschätzen, wieviel Zeit und Papier tatsächlich gebraucht wird, um sicherzustellen, dass der korrekte Preis und die richtigen Produktinformationen am Regal stehen. Deshalb haben wir erfolgreich elektronische Regaletiketten eingeführt. Sie sparen uns eine unglaubliche Menge an Zeit und Papier – und das jeden Tag, sagt Filialmanager bei Blue City in der Vesterbrogade in Kopenhagen Magnus Munthe-Lindeburg.

KREISLAUFWIRTSCHAFT UND EINSATZ FÜR DIE UMWELT
Immer mehr dänische Unternehmen und Verbraucher richten ihren Fokus auf Nachhaltigkeit und Wiederverwertung. Um neue Elektronik zu produzieren, bedarf es einer Menge an Ressourcen. Blue City arbeitet zu Gunsten der Umwelt, in dem eine aktive Kreislaufwirtschaft durch den Kauf und die Aufarbeitung gebrauchter Elektronik betrieben wird. Durch den Wiedergebrauch der Produkte wird die Produktlebensdauer verlängert und Ressourcennutzung insgesamt reduziert.

Ein Kunde kann bei Blue City komplett funktionsfähige gebrauchte Elektronikgüter bekannter Marken mit voller Garantie und zu einem niedrigeren Preis erwerben.  Wir kaufen Elektronik sowohl von Privatpersonen als auch von Unternehmen. Nach der Aufarbeitung stellen wir das Produkt in das Regal, tippen den Preis in das System und schon sind die elektronischen Regaletiketten automatisch mit den zutreffenden Informationen aktualisiert, erzählt Magnus Munthe-Lindeberg.

Blue City legt den Preis der gebrauchten Elektronik anhand des Zustands des Produktes, seiner Marke und dem Alter fest. Gleichzeitig behalten sie Veränderungen ähnlicher Produkte auf dem Markt im Auge. So kann die Kette immer den bestmöglichen Preis anbieten. Das bedeutet aber auch, dass, wenn eine zentrale Entscheidung gefällt wurde, eine große Anzahl an Preisänderungen gleichzeitig an alle Filialen gesendet wird, z.B. alle Preise einer bestimmten Marke zu ändern.

Bisher konnte es gut sein, dass wir 500 Preisänderungen auf einmal drucken mussten. Jetzt sind die Preise immer aktualisiert und das wissen wir sehr zu schätzen, schließt Magnus Munthe-Lindeberg.

ÜBER BLUE CITY
Blue City ist eine Unterhaltungselektronikkette, die Elektronik auf- und verkauft. Heute betreibt die Unterhaltungselektronikkette neun Filiale und einen Online-Shop unter www.bluecity.dk. Blue City erwirbt gebrauchte Elektronik sowohl von Privatpersonen als auch von Unternehmen. Nach einer Aufarbeitung werden die Produkte mit voller Garantie zu einem günstigeren Preis verkauft.

Mehr Weniger

01.03.2019

Plantorama wächst – und mit ihr das Kundenerlebnis

Dänemarks größte Garten- und Zoohandlungskette investiert in ein neues, großes Gartencenter in der Stadt Egå nahe Århus. Um positive Kundenerfahrungen wird sich besonders bemüht, z.B. mit Vorhaben wie einem Coffeeshop, einem Spielplatz und elektronische Regaletiketten, die den Mitarbeitern mehr Zeit für die Kunden und die Beratung erlauben.

Plantorama eröffnete 1987 sein erstes Gartencenter in Egå nahe Århus. Nun wird in derselben Stadt eine neue große Garten- und Zoohandlung eröffnet, nachdem ein attraktiver Standort von einem Konkurrenten übernommen werden konnte. Viel Mühe und spannende Ideen fließen in den wichtigen Umbau des neuen Gartencenters, das neue Standards in Qualität und Kundenerfahrung setzen soll. Wenn Sie das Gartencenter betreten, werden Sie mit Erfahrungen für alle Sinne begrüßt – vom Kind bis zu den Erwachsenen, für jene mit einem grünen Daumen, für Tierliebhaber und Kaffeeenthusiasten.

Der Kern unserer Strategie ist der Kunde. Das bedeutet, dass ein Besuch bei uns eine gute Erfahrung sein muss. Deshalb haben wir auch Kaffee und Erlebnisgastronomie integriert, genauso wie einen Spielplatz für Kinder. Mit den elektronischen Regaletiketten verbessern wir die Kundenerfahrung während wir gleichzeitig die Effizienz unseres Gartencenters erhöhen, sagt Heidi Paaske Christensen, Projektkoordinatorin bei Plantorama.

ES GEHT DARUM, CHANCEN ZU ERGREIFEN
Die neuen Initiativen für die Kundenerfahrung sind Teil von Plantoramas Strategie, welche in aller Einfachheit besagt, dass der Kunde und seine Bedürfnisse über allem anderen stehen. Ein Teil davon ist die Einführung von elektronischen Regaletiketten, die es den Mitarbeitern erleichtern, sich auf ihre eigentlichen Hauptaufgaben zu konzentrieren und so mehr Zeit für die Kunden zu haben.

Mit der Eröffnung des neuen Gartencenters in Egå präsentiert Plantorama eine neue Generation des klassischen Gartencenters. Der neue Standort wird gleichzeitig ein Flagshipstore sein, in dem neuartige Vorhaben ausprobiert werden.

Du musst Dich trauen, Deine Chancen zu ergreifen, um die Kunden für Dich zu gewinnen. In unserem neuen Gartencenter haben wir uns jeden Bereich genau angesehen, um herauszufiltern, wo wir uns mehr um den Kunden bemühen können. Die elektronischen Regaletiketten sind nur einer dieser Bereiche. Sie geben unseren Mitarbeitern mehr Zeit für ihre eigentlichen Hauptaufgaben. Die, die sie lieben, sagt Heidi Paaske Christensen enthusiastisch.

Bei Plantorama sind sie sich über die positiven Auswirkungen der elektronischen Regaletiketten auf die Kundenerfahrung bewusst. Gleichzeitig steigt die Zufriedenheit der Belegschaft und auch Überlegungen zum Umweltschutz bewertete Plantorama positiv.

Zusätzlich zur Zeit sparen wir eine große Menge Papier, in dem wir die traditionellen Papieretiketten durch elektronische Regaletiketten austauschen. Der Fakt, dass wir als ein Gartencenter mit neuer Technologie und nachhaltigen Lösungen vorangehen, spielt natürlich auch eine bedeutende Rolle, endet Heidi Paaske Christensen.

ÜBER PLANTORAMA
Plantorama ist Dänemarks größte Garten- und Zoohandlungskette und bietet alles für den Garten, Haus und Wohnung sowie Tiere. Plantorama ist ein dänisches Familienunternehmen mit Gartencentern überall im Land. Das erste Gartencenter öffnete 1987 in Egå nahe Århus mit einer Reihe von Zimmerpflanzen. Heute bietet Plantorama eine große Auswahl an Produkten an: Garten- und Zimmerpflanzen, Erde und Dünger, Gartentöpfe und Felle, Gebrauchs- und Einrichtungsgegenstände sowie Tierzubehör und lebende Tiere.

Mehr Weniger

24.01.2019

Das Schlaraffenland der Zukunft ist in Kopenhagen angekommen

MENY hat in Nordhavn, einem der pulsierensten Stadtteile Kopenhagens, ein neues und modernes Schlaraffenland eröffnet und setzt damit einen neuen Standard für zukünftige Supermärkte. Mit verschiedentlichen exklusiven Konzepten wird hier erprobt, wie den Kunden ein inspirierendes, kulinarisches Erlebnis geboten werden kann. Elektronische Regaletiketten helfen dabei, die Messlatte zu erhöhen.

Qualität ist das Charakteristikum des neuen Gebiets in Nordhavn, wo MENY gerade einen neuen Flagshipstore eröffnet hat. Der Standort des neuen modernen Lebensmittelmarktes hat eine sehr spezielle Geschichte – er wurde in dem denkmalgeschützen Gebäude einer ehemaligen Waffenfabrik, bekannt als Riffel Syndikat, errichtet. Heute sehen die Fenster, Decken, Säulen und tragenden Wände noch genauso aus wie zu der Zeit als in dem Gebäude vor und während des Zweiten Weltkrieges Maschinengewehre produziert wurden. Eben weil es sich um ein denkmalgeschütztes Gebäude handelt, musste MENY gleich von Beginn kreativ denken.

VORNEWEG MIT EINEM ERFAHRENDEN KAUFMANN UND EINEM ANSPRUCHSVOLLEN FILIALMANAGER
Mikael Lindegaard Kristiansen ist der Kaufmann im neuen MENY in Nordhavn und half dabei den Supermarkt aufzubauen. Er hat mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Lebensmittelindustrie bei MENY in Lyngby, der Salling Group und Coop. Der Tagesbetrieb liegt in der Verantwortung des Filialmanagers Mike Drøhse Jensen und damit bei jemandem, der leidenschaftlich Lösungen gestalten möchte. Sehr hilfreich für ihn und die weiteren etwa 60 Beschäftigten des Supermarktes sind die elektronischen Regaletiketten, die neben der großen Zeitersparnis und dem Rückgang von Kundenbeschwerden, auch das Erscheinungsbild verbessern.

Elektronische Regaletiketten gehören heute einfach dazu, wenn Sie ein Geschäft führen wollen. Sie verhindern menschliche Fehler, die unweigerlich negative Auswirkungen auf Kunden haben. Außerdem haben wir einen neuen und anregenden Look mit den elektronischen Regaletiketten in der Obst- und Gemüseabteilung. Die Displays sind größer und die Schrift hat die „Kreide-Optik“ – das hilft ganz klar, die Messlatte höher zu legen und verbessert die Einkaufserfahrung unserer Kunden, sagt Mike Drøhse Jensen, Filialmanager bei MENY in Nordhavn.

Gerade die ästhetische Wahl der „Kreide-Optik“ verbunden mit einer sehr hohen, klaren Bildqualität und einer großen Flexibilität des gesamten Layouts hat die MENY-Verantwortlichen dazu bewegt, sich bei der Einführung der elektronischen Regaletiketten Delfi Technologies als Partner zu wählen. Das hervorragende Design mit allen kreativen Möglichkeiten und dazu die technische Raffinesse der Delfi-Lösungen hat überzeugt.

DER SCHLÜSSEL ZUM SUPERMARKT DER ZUKUNFT
Der Schlüssel zum Supermarkt der Zukunft ist auf die Philosophie gestützt, dass die Angestellten „Verpflegungsberater“ sind, die den Kunden attraktive Erfahrungen und Inspirationen mitgeben.  Deshalb finden sich auch kleine aufregende Konzepte überall im Supermarkt – von einer Milchmaschine über eine Saftbar bis hin zu einer hauseigenen Kaffeerösterei.

Zusätzlich zu den elektronischen Regaletiketten haben wir verschiedene Initiativen eingeführt, die die Kundenerfahrungen verbessern sollen. Unsere Milchmaschine hat zum Beispiel viel Aufmerksamkeit seitens der Kunden erfahren. Die Milch ist bio und pasteurisiert und kommt direkt von den Kühen eines regionalen Bauernhofs. Im Grunde betreiben wir eine Extra-Anstrengung für gute Erfahrungen und köstliche Lebensmittel. Das ist unser Gebot für diesen zukunftsweisenden Supermarkt.

Vor der Filiale gibt es derzeit noch keine Parkplätze, aber es war eine bewusste Entscheidung in dem neuen Bezirk in Nordhavn zu eröffnen, noch bevor die neue U-Bahn, das Parkhaus, der Radweg und andere spannende Stadtpläne realisiert wurden. Dadurch ist MENY von Anfang an dort, auch wenn in der Nachbarschaft noch immer viel gebaut wird. 

ÜBER MENY
MENY ist Dänemarks neuer Lebensmittelmarkt und in Besitz von Dagrofa zusammen mit unabhängigen Kaufleuten. Die Kette hat etwa 120 Filialen in Dänemark und beschäftigt etwas über 5.500 Mitarbeiter.

Mehr Weniger

Über uns

Firmenporträt

Delfi Technologies A/S ist ein erfolgreicher europäischer Anbieter mit Hauptsitz in Dänemark und  Niederlassungen in Deutschland, Italien, Norwegen, Schweden und Vietnam, das seit über 30 Jahren Lösungen zur Prozessoptimierung anbietet. Innovation und die Realisierung von Kundenanforderungen zeichnen uns aus.

Mit über ca. 9 Mio. elektronischen Regaletiketten in fast 1.800 Installationen allein im Bereich von ESL Anwendungen gehört die Breece Devision von Delfi Technologies zu den Marktführern für vollgraphische elektronische Label.

Wir bieten mit unseren Niederlassungen in Europa einen optimalen Service und eine zielgerichtete Unterstützung bei der Umsetzung neuer Strategien, die Ihr Unternehmen stärken!

Elektronische Regaletiketten auch als ePaper bekannt, ersetzen jetzt in unserer digitalen Welt das Papieretikett! Die mechanische Limitierung bei der Verfügbarkeit von Informationen gehört damit der Vergangenheit an. Für den erfolgreichen Einsatz stellt Delfi Technologies Ihnen die ideale Basis für eine einfache Integration und den sicheren Betrieb zur Verfügung.

Die Breece Software kombiniert ESL (electronic shelf label) nicht nur mit mobilen Handgeräten (Android, iOS oder MDE’s) sondern integriert zusätzliche Technologien, wie BLE-Beacon und Digital Signage für eine neue Art der Kommunikation zum Verbraucher und zum eigenen Personal.

Egal ob Sie ein „On-Premises“, „Cloud“ oder „Enterprise“ basierendes System bevorzugen, wir haben mit unserem Breece System alle Varianten erfolgreich im Einsatz. Sie bilden die zuverlässige Grundlage für unsere einmalige Kommunikations- und Automatisierungslösungen, die bei vielen namenhaften Unternehmen im Handel und mittlerweile auch in der Industrie eingesetzt werden.

Delfi Technologies – setzt bei den electronic tags auf DisplayData mit E-Ink Technologie, um Ihnen mit der Chroma-Serie die besten schwarz-„papierweiß“-roten oder schwarz-„papierweiß“-gelben Displays zu bieten.

Der Dynamic Communicator ermöglicht einen minimalen Installationsaufwand und kann bis zu 5.000m² Aktionsfläche abdecken und 65.000 eLabel mit Daten versorgen. So sieht eine moderne Infrastruktur aus!

Mit ESL-Lösungen lassen sich in unterschiedlichen Bereichen Zielsetzungen definieren und umsetzen. Als führender Anbieter berücksichtigen wir die individuellen Voraussetzungen einzelner Unternehmen um die gewünschten Primärziele für eine strategische Ausrichtung zum Kunden, zum Wettbewerber oder interner Abläufe zu realisieren.

Mehr Weniger

Unternehmensdaten

Anzahl der Beschäftigten

100-499

Gründungsjahr

1988

Geschäftsfelder

Retail Technology